waschbaeren-klauen-vogelfutter

Waschbären klauen Vogelfutter – Stopp Sie Jetzt 100% [Neu]

Waschbären klauen Vogelfutter. Letztes Jahr hatte sich in meinem Garten eine freche Waschbärfamilie eingenistet. Die Tiere frassen das Vogelfutter und die Meisenknödel. Außerdem fielen sie über die Nistkästen her.

Ich recherchierte, wie ich die hungrigen Allesfresser daran hindern kann, dass Vogelfutter zu klauen und über die Nistkästen herzufallen.

Wie ich herausfand, war das einfacher als gedacht und binnen weniger Wochen verschwanden die Tiere aus meinem Garten. Die Vögel hatten endlich wieder ihre Ruhe. Wie auch Du das ganz einfach schaffen kannst, dass erfährst Du in diesem Artikel. Versprochen. Los geht’s!

Infografik Waschbären klauen Vogelfutter
Waschbären klauen Vogelfutter – Schluß damit!

Klauen Waschbären Vogelfutter im Garten?

Ja, Waschbären klauen Vogelfutter im Garten. Wenn die frechen Allesfresser einmal da waren, werden sie immer wieder kommen. In Deinem Garten gibt es sicher noch andere Leckereien zu finden. (z.B. Mülltonnen, Früchte und Nüsse).

Wenn man feststellt, dass man Besuch von Waschbären hat, sollte man umgehend Vergrämungsmaßnahmen starten, um die Tiere zu vertreiben.

So süß wie Waschbären sind, können sie langfristig große Schäden an Haus und im Garten anrichten. Außerdem können die Tiere gefährliche Krankheiten auf Menschen und Dein Haustier übertragen.

Waschbären klauen das Vogelfutter – Das musst Du jetzt tun!

Ein einfaches dünnes Stahlseil in Höhe von mindestens 2 Metern zwischen zwei Pfählen genügt, um Waschbären die nächtliche Mahlzeit zu verderben. Als Seil kann man Rankhilfe Drahtseil verwenden, welches inkl. Seilspannern* geliefert wird.

Wenn Waschbären das Vogelfutter klauen, sollte man das Vogelfutter (egal ob lose oder in Meisenknödelform) an für den Waschbären unerreichbare Stellen hängen. So schlägt man ihnen dauerhaft ein Schnippchen.

In der Mitte der Leine befestigt man dann das Vogelhaus und/oder den Meisenknödel. Das Seil sollte an Holzpfosten z.B. aus Kiefer* befestig werden, welche zusätzlich durch Blechmanschetten gesichert werden können.

Vergiß nicht! Waschbären sind Kletterkünstler!

Seil nicht an Bäumen befestigen

Keinesfalls sollte das Seil an Bäumen befestigt werden. Waschbären können mit Leichtigkeit an Bäumen nach oben klettern. Ihr scharfen Krallen finden hervorragenden Halt an den Unebenheiten der Rinde.

Durch Deine Sicherungsmaßnahme werden Wildvögel zusätzlich vor Übergriffen durch Katzen geschützt. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Waschbär plündert ein Vogelhaus.

Welche Mittel gibt es, um Waschbären zu hindern Vogelfutter zu klauen?

1.) Metallmanschetten für Bäume

Hat man keine Möglichkeit Holzpfosten zu verwenden und es stehen nur Bäume als Befestigungsmöglichkeit zu Verfügung, dann sollte man unbedingt Metallmanschetten für Bäume* installieren.

Diese werden ganz einfach mit minimalem Aufwand am unteren Teil des Stammes befestigt und hindern Waschbären und Co. am Aufstieg.

Diese Schutzmaßnahme ist äußerst effektiv und für jedermann leicht und schnell zu installieren.

2.) Vergrämungsmittel verwenden

Es gibt im Fachhandel eine ganze Reihe von Vergrämungsmitteln. Dieses kann in der Nähe des Vogelhauses/ Niskasten verteilt werden.

Der Duft der Vergrämungsmittel, wie zum Beispiel dem sehr wirksamen Neudorff Marder-& Waschbär-Schreck*, vertreibt nicht nur Waschbären sondern auch Marder und Füchse.

Das Mittel sollte in regelmäßigen Abständen erneuert werden, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

3.) Ultraschallvertreiber installieren

Ultraschallvertreiber senden für den Menschen nicht hörbare Ultraschallwellen aus. Wildtiere hassen diese Schallwelllen und meiden die “Beschallten Bereiche”. Die Schallwellen attackieren ihr Sehzentrum und sie fühlen sich sehr unwohl.

Ich benutze in meinem Garten den Wikomo Solar Ultraschall Tiervertreiber*. Dieser bestrahlt den Bereich unter meinem Vogelhaus. Das Beste ist, dass der Ultraschallvertreiber mit Solar funktioniert und ich mir keine Sorgen, um leere Batterien machen brauche.

Seit ich das Gerät im Einsatz habe, hatte ich nie wieder Probleme mit Waschbären und Katzen, welche das Vogelhaus plündern.

4.) Wildtierkamera installieren

Um herauszufinden, wer so alles nachts im Garten unterwegs in Deinem Garten oder Grundstück unterwegs ist, dem ist eine Wildtierkamera anzuraten. Du wirst erstaunt sein, wie viele Wildtiere unbedingt vor die Kamera “wollen”.

Im Winter postiere ich die Kamera in regelmäßigen Abständen in der Nähe meines Vogelhauses. So kann ich leicht herausfinden, ob meine Präventionsmaßnahmen (Ultraschall, Vergrämungsmittel) noch wirksam sind oder ich zusätzliche Maßnahmen ergreifen muss.

Man sollte eine Wildtierkamera auswählen, welche eine Nachtfunktion besitzt. Ich nutze die SECACAM HomeVista Full HD Profi Outdoor* mit über 1600 positiven Bewertungen bei Amazon.

Ich bin ebenfalls sehr zufrieden und bin morgends immer wieder gespannt, wer unbedingt vor die Linse meiner Kamera wollte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Waschbär mit einer Wildtierkamera aufgenommen.

Warum muss man Nistkästen vor Waschbären schützen?

Nistkästen sollte man vor Waschbären schützen, da Waschbären zunehmend einheimische Vogelarten bedrohen. Wildvögel und deren Brut stehen ganz oben auf dem Waschbären-Speisezettel.

Die in Deutschland eingewanderten Raubtiere vermehren sich seit Jahrzehnten ungehemmt, da sie keine natürlichen Fressfeinde haben.

Je mehr Waschbären es gibt, desto stärker sind unsere Wildvogelarten gefährdet. Durch geeignete Sicherheitsvorkehrungen an Nistkästen lässt sich der Bestand ansässiger Vögel sichern.

Woher weiß ich, dass es Waschbären sind, die an Nistkästen für Vögel gehen?

Vögel haben in der Tat so einige Fressfeinde in der Natur. Neben dem Waschbären werden Wildvögel und deren Brut auch von Mardern und Marderhunden, Dachsen, Siebenschläfern, Wieseln und Katzen gefressen.

Da das Spektrum der dämmerungs- und nachtaktiven Fressfeinde recht groß ist, kann man durch das Aufhängen eine Wildtierkamera herausfinden, um welchen Räuber es sich handelt. 

Welche Nistkästen eignen sich für Vögel, um sie vor Waschbären zu schützen?

Nistkästen aus Holz oder Holzbeton

Am besten eignen sich Nistkästen für Vögel, die aus Holz oder Holzbeton gefertigt wurden. Sie sind in sich stabil und nicht ganz einfach zu knacken. Wichtig ist, dass die sogenannte „Wartungsklappe“ nicht nur durch einen Riegel verschlossen ist.

Durch die Fingerfertigkeit von Waschbären bietet diese keinen ausreichenden Schutz. Das Raubtier wird den Riegel ganz einfach öffnen können.

Besser ist es diese Klappe mittels einer Schraube zu verschließen. Das sollte auch bei dem KeepItWood Nistkasten aus Kiefernholz* gemacht werden. Ansonsten ist der Nistkasten sehr gut geeignet.

Nistkästen aus Terrakotta sind ungeeignet

Bei Nistkästen für Vögel aus beispielsweise Terrakotta, macht der Nesträuber schnellen Prozess. Der Waschbär wird versuchen den Nistkasten von seiner Befestigung am Baumstamm zu reißen und ihn zu Boden zu werfen.

Dabei zerschellt ein Terrakotta-Nistkasten höchst wahrscheinlich und des Waschbären Abendmahl steht nichts mehr im Wege.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Waschbär am Nistkasten

Verschraubte Nistkästen sind Pflicht

Weiterhin sollte man bedenken, dass Nistkästen, deren Elemente lediglich genagelt wurden, von Waschbären auseinandergerissen werden. Ein verschraubter Nistkasten bietet Vögeln mehr Sicherheit und entzieht den Räubern die Möglichkeit ihn zu zerstören.

Schwegler Nisthöhlen

Des weiteren sollte man die Einfluglöcher bei Nistkästen für Vögel beachten. Sind diese ungeschützt, greift ein Waschbär einfach mit seiner Pfote in den Nistkasten und bedient sich.

Es gibt im Handel Nistkästen, welche die nistenden Vögel und deren Brut ausreichend sichern.

Vertrieben werden diese unter dem Namen „Schwegler-Nisthöhle* Die Nisthöhlen sind mit einem Schutz gegen Marder, Waschbären und Katzen ausgestattet“.

Wettenberger Nistkasten

Möchte man sich ein sicheres Nistkasten-System selbst bauen, welches sich in den vergangenen Jahrzehnten als raubtiersicher erwiesen hat, sollte man sich mit dem  „Wettenberger Nistkasten“ näher beschäftigen.

Diese Nistkastenbauweise hat sich seit den 80er Jahren bewährt. Den Beutetieren, die in die Nistkästen hineingreifen können (z.B. Waschbär und Marder), wird der Zugang zum Einflugloch durch einen Holzvorbau in Form eines Brettchen madig gemacht (Bauanleitung „Wettenberger Nistkasten“ NABU)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine mardersicherer Brutkasten

Wie sollten Nistkästen für Vögel aufgehangen werden, um sie vor Waschbären zu schützen?

Da Waschbären recht schlau und erfinderisch sind, müssen Nistkästen für Vögel ausreichend durchdacht aufgehangen werden. Befestigt man die Nistkästen lediglich an einem Baumstamm, klettert der Waschbär einfach den Stamm hinauf und erreicht schnell sein Ziel.

Ist dann der Nistkasten auch noch zu locker am Stamm befestigt, steht es schlecht um den Vogelnachwuchs. Besser ist es Nistkästen für Vögel an Äste zu hängen.

Waschbären sind zwar wahre Kletterkünstler, aber an schmalen Ästen tun sie sich schwer ausreichend Halt zu finden. Die Raubtiere werden recht schnell die Lust verlieren, diesen anstrengenden Balanceakt ohne Aussicht auf Erfolg fortführen zu wollen.

Waschbären kommen durch die Katzenklappe – Was tun?

Eichhörnchen klauen Meisenknödel- Was tun?

Waschbären klauen die Fische aus dem Teich – Stop Sie jetzt!

Vögel auf den Balkon locken – So einfach geht´s!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

FAQ

Fressen Waschbären Meisenknödel?

Ja Waschbären fressen Meisenknödel. Die Allesfresser vertilgen alles was nicht ausreichend gesichert ist.

Fressen Waschbären Marder?

Waschbären sind Allesfresser. Von daher würden sie einen toten Marder verspeisen. Es gab schon dokumentierte Kämpfe zwischen einem Marder und Waschbären. In den meisten Fällen wird der Marder sich zurückziehen.

Halten Waschbären Winterschlaf?

Nein, die gefrässigen Allesfresser halten keinen Winterschlaf. Wenn es extrem kalt wird, fallen sie in einen mehrtägigen Schlaf. Ansonsten sind sie im Winter auf Nahrungssuche unterwegs. Dabei fallen ihnen viele einheimische Vogelarten zum Opfer.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.