ratte-im-komposthaufen

Ratten im Kompost bekämpfen – 3 besten Mittel [NEU] 2020

Ratten im Kompost bekämpfen. Letztes Jahr traute ich meinen Augen nicht. Am helllichten Tag sah ich eine Ratte die seelenruhig am Komposthaufen umherlief.

Schon lange hatte ich den Verdacht, dass die Nager sich im Kompost breit gemacht hatte. Immer wieder entdeckte ich Löcher im Kompost und hörte merkwürdige Geräusche in der Nähe des Komposthaufens.

Ich musste etwas unternehmen, um die Ratten aus dem Garten zu vertreiben.

Geht es Dir vielleicht genau so? Du wirst die Ratten im Garten einfach nicht los?

Sind Giftköder, Schlagfallen oder Rattengift gegen die Schädlinge im Kompost wirksam?

In diesem Artikel erkläre ich Dir ganz genau, wie Du die Nager im Kompost effektiv bekämpfen kannst.

ratten-kompost-vertreiben
Ratten aus Kompost vertreiben.

Kann man Ratten aus dem Kompost vertreiben?

Ja, man kann Ratten aus dem Kompost vertreiben. Wahrscheinlich haben sich Wanderratten (Rattus norvegicus) oder Hausratten (Rattus rattus) im Komposthaufen eingenistet.

Man sollte sicher gehen, dass es sich nicht um Mäuse, sondern wirklich um einen Rattenbefall handelt.

Den Unterschied zwischen Ratten und Mäusen findest Du hier.

Um Ratten im Kompost zu bekämpfen, können in Giftköder in Köderboxen ausgelegt werden. Schlagfallen können in der Nähe des Komposthaufens aufgestellt werden.

Des Weiteren sollten keinerlei Essens- und Speisereste auf dem Kompost entsorgt werden, um den Schädlingen die Nahrungsgrundlage zu entziehen.

Der Kompost sollte umgesetzt werden, um die Rattennester im Inneren zu zerstören. Dadurch wird den Schädlingen der sichere Zufluchtsort genommen und sie müssen sich ein neuen Unterschlupf suchen.

Warum kommen Ratten in den Kompost?

Warum nisten sich Ratten eigentlich so gerne in Komposthaufen ein. Dieser Frage werde ich in diesem Abschnitt auf den Grund gehen.

Ein warmer Unterschlupf

Der Kompost ist ein idealer Unterschlupf für Ratten. Bei der Kompostierung entsteht wärme und die Nager habe es gemütlich warm in ihren Nestern.

Ein sicherer Ort für den Rattennachwuchs

Legen die Nager ihre Nester im Kompost an, so sind sie sehr gut gegen Feinde geschützt und können ihren Nachwuchs ohne Gefahr groß ziehen.

Reiches Nahrungsangebot

Essens- und Speisereste, welche auf dem Kompost entsorgt werden, sind eine hervorragende Nahrungsquelle für die Nager. Somit müssen sie nur kurzzeitig die Löcher im Komposthaufen verlassen, um an hochwertige Nahrung zu gelangen.

Kommen Ratten auch in einen Thermokomposter?

Ja, Ratten legen mit Vorliebe ihre Nester in Thermokompostern an. In Thermokompostern sind sie besonders gut gegen Fressfeinde geschützt.

Durch den schnelleren Kompostierungsprozess entsteht mehr Wärme, was Ratten besonders mögen.

Wirksame Mittel gegen Ratten im Kompost

Der Fachhandel bietet eine große Auswahl an Mitteln an, um Ratten aus einem Komposthaufen zu vertreiben.

Bei der großen Auswahl kann man leicht den Überblick verlieren. Ich habe im folgenden Abschnitt die besten Mittel gegen Ratten für Dich zusammengestellt.

Giftköder/Rattengift

Sollen die Ratten getötet werden, weil man befürchtet den Befall nicht nachhaltig zu verhindern, kann man zu Giftködern oder Schlagfallen greifen.

Giftköder dürfen nicht offen ausgelegt werden. Zu groß ist die Gefahr, dass die Köder mit anderen Haustieren oder Menschen in Kontakt kommen.

Rattengift muss in jedem Fall in Köderboxen ausgelegt werden. Nur diese bieten einen ausreichenden Schutz vor Vergiftung Unbeteiligter.

COMPO Cumarax Ratten-Köder* werden in vorgefertigten Portionen geliefert, welche sofort anwendbar sind. Die 20 Portionen sind ausreichend für eine nachhaltige Rattenbekämpfung.

Sollte man Rattengift und Giftköder im Kompost einsetzen?

Giftköder und Rattengift sollten in nächster Nähe des Komposts in Köderboxen angeboten werden. Keinesfalls solltest Du das Gift frei zugänglich auslegen.

Hund, Katze und Wildtiere könnten die Giftköder ebenfalls fressen und daran sterben. Hast Du Rattengift ausgelegt, solltest Du Warnschilder aufstellen und den Bereich, um den Kompost absperren.

Ultraschall-Vertreiber gegen Ratten

Ultraschallwellen senden für das menschliche Gehör nicht hörbare Schallwellen aus. Wildtiere dagegen können diese Töne wahrnehmen.

Ultraschallwellen attackieren das Sehzentrum von Ratten. Das verursacht bei den Tieren ein Gefühl von Schwindel und von Orientierungslosigkeit. Die Ratten werden den beschallten Bereich umgehend verlassen, um den Ultraschallwellen auszuweichen.

Man sollte wissen, dass auch Deine Haustiere diese Ultraschallwellen wahrnehmen können. Deshalb solltest Du die Ausrichtung und den Wirkungsbereich der Geräte beachten. Richte den Ultraschallvertreiber direkt auf den Komposthaufen und das umliegende Gebiet aus.

Ein empfehlenswertes Gerät sowohl gegen Ratten als auch Mäuse ist das 3er Ultraschallset von Isotronic*. Gratis dazu gibt es eine Solarlampe für den Garten.

Schlagfallen gegen Ratten

Schlagfallen töten die Schädlinge beim Betreten der Falle. Schlagfallen werden wie Lebendfallen mit Ködern wie Nuss-Nougat-Creme oder auch Leberwurst bestückt.

Schlagfallen gegen Ratten sind nur sinnvoll, wenn einzelne Ratten in Deinem Kompost leben und noch keine Rattenplage vorliegt.

Das Gardigo Schlagfallenset* hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und wird inklusive Rattenlockmittel geliefert.

Fazit

Der Fachhandel hält genügend wirksame Mittel bereit, um Ratten nachhaltig aus einem Komposthaufen zu vertreiben.

Bei der Wahl der Mittel sollte man unterscheiden, ob es sich um einen schweren Rattenbefall oder um einen leichten Rattenbefall im Kompost handelt.

Was tun bei einem starken Rattenbefall im Kompost?

Bei einem schweren Rattenbefall, sollte man Giftköder*, Ultraschallvertreiber* und Schlagfallen* gegen Ratten einsetzen.

Schlagfallen und Giftköder töten die Nager. Der Ultraschallvertreiber hält Ratten davon ab, den Komposthaufen erneut zu bevölkern.

Was tun bei einem leichten Rattenbefall im Kompost

Geht man von einem leichten Rattenbefall im Komposthaufen aus, so kann man Ultraschallvertreiber* und Lebendfallen* einsetzen, um einen weiteren Befall des Komposthaufens zu verhindern.

Profitipp – Einsatz einer Wildtierkamera

Um das Ausmaß des Rattenbefalls im Kompost festzustellen, empfehle ich den Einsatz einer Wildtierkamera. Ich nutze die SecaCam HomeVista 1080P* mit über 2000 positiven Bewertungen in meinem Garten.

Die Kamera sollte auf den Komposthaufen ausgerichtet werden. Dadurch bekommt man Klarheit, über das Ausmaß des Rattenbefalls und kann geeignete Abwehrmaßnahmen ergreifen.

Sind Ratten einmal im Garten, ist der Weg ins Haus, oft nicht weit.

Ratten im Kompost vorbeugen

In diesem Abschnitt wirst Du erfahren, welche Präventionsmaßnahmen Du umsetzen musst, damit sich keine Ratten in Deinem Komposthaufen einnisten.

Keine Speisereste auf dem Komposthaufen entsorgen

Ratten sind Allesfresser. Egal, ob Obst, Gemüse oder Fleischreste. Sie vertilgen, was angeboten wird.

Speisereste, egal in welcher Form (ob roh oder gekocht), ob pflanzlich oder tierisch, gehören nicht auf den Kompost.

Entzieht man den Ratten die Möglichkeit Fressen zu finden, bleiben sie mit hoher Wahrscheinlichkeit dauerhaft fern.

Fallobst im Garten aufsammeln

Gärten sind mit Obst- und Nussbäumen. Gerade Fallobst und Beerensträucher sind im Sommer beliebt bei den Nagern.

Fallobst sollte deswegen konsequent aufgesammelt werden, um den Nagern den Nahrungsanreiz zu entziehen.

Kein offenes Tierfutter in der Nähe des Komposts

Hunde- und Katzenfutter, welches im Garten für die eigenen Haustiere frei zur Verfügung steht, wird von Ratten gern gefressen.

Hat man die Möglichkeit die Haustiere im Haus zu füttern, sollte man das auch tun. Haustierfutter hat in einem Garten oder Schrebergarten generell nichts zu suchen.

Offen angebotenes Tierfutter lockt nicht nur Ratten sonder auch Marder, Waschbären, Füchse und Mäuse an.

Vogelfutter als Nahrungsquelle für Ratten beseitigen

Vogelfutter und Meisenknödel sind ein gefundenes Fressen für Ratten. Vogelfutter stellt eine energiereiche Nahrungsquelle, vor allem in den kalten Wintermonaten, dar.

Meisenknödel an Bäumen und Hecken sind vor den Kletterkünstlern nicht sicher! Meisenknödel sind in speziellen Halterungen* den Vögeln anzubieten, sodass Ratten keinen Zugriff haben.

Den Boden unter dem Vogelhaus, sollte regelmäßig gereinigt werden.

Mein Artikel zu diesem Thema, könnte Dich interessieren: Ratten fressen Vogelfutter – Was tun?

Komposthaufen umsetzen

Setze Deinen Kompost regelmäßig um. Somit verhinderst Du, dass Schädlinge sich im Komposthaufen festsetzen können. Durch das Umsetzen werden die Rattennester zerstört.

Fazit

Entzieht man den Nagern die Futterquelle, bleiben sie dem Garten und Kompost dauerhaft fern: Organischer Müll gehört unter keinen Umständen in den Kompost!

ratten-sind-im-kompost
Ratten sind im Kompost

Anzeichen für Ratten im Kompost

Haben sich Ratten im Komposthaufen eingenistet, so kann man folgende Anzeichen entdecken:

Nagespuren

Nagespuren am Schnellkomposter/ Thermokomposter oder an der Holzverkleidung des Komposthaufens können auf einen Rattenbefall hindeuten.

Kotspuren von Ratten

Findet man dunklen, spindelförmigen Kot, entweder einzeln oder als Häufchen, der etwa 3 cm groß ist, sollte man von einem Rattenbefall im Komposthaufen ausgehen.

Löcher im Komposthaufen

Die Rattennester im Kompost liegen meist nicht tiefer als 50 cm. Die Löcher können einen Durchmesser von 2 – 6 cm haben.

Testweise kannst Du die Löcher mit Erde verschließen und kontrollieren, ob sie am nächsten Tag wieder „geöffnet“ worden sind.

So findest Du heraus, ob ein aktueller Rattenbefall vorliegt oder ob es sich um alte Rattenlöcher handelt.

Rattenwechsel

Ratten legen feste Laufwege zwischen verschiedenen Standorten an (Nest, Wasserquelle, Futterquelle usw.) diese Wege werden als Rattenwechsel bezeichnet.

Diese Wege sind zumeist „ausgetreten“. Es ist erkennbar, dass diese oft genutzt werden. Wenn Du einen Rattenwechsel findest, wirst Du ihn erkennen.

Schleifspuren des Rattenschwanzes

Ratten haben in ihrem Schwanz kaum Muskeln. Deswegen schleifen sie ihn hinter sich her. Oft kannst Du diese Schleifspur im Schnee oder Schlamm erkennen.

Geräusche der Ratten

Ein Ratten Clan im Komposthaufen verursacht Geräusche Diese sind kaum zu überhören. Verschiedenste Piepsgeräusche können wahrgenommen werden.

Infobroschüre des Landes Niedersachsen für Verbraucherschutz: Rattenspuren im Freiland

ratten-bekaempfen
Ratten im Kompost bekämpfen.

Warum sind Ratten im Komposthaufen gefährlich?

Ratten sind gefährliche Krankheitsüberträger

Ratten sind gefürchtete Krankheitsüberträger. Die Nager können bis zu 200 verschiedene Krankheiten auf Mensch und Tier übertragen.

Darunter Krankheiten wie Typhus, Gelbsucht, Borreliose, Fleckfieber, Tollwut und viele mehr.

Rattenplage im Garten

Ratten können sich rasend schnell vermehren. Dort wo eine Ratte ist, ist eine Rattenplage nicht weit.

Ein Rattenweibchen kann bis zu 12 mal im Jahr Nachwuchs bekommen. Pro Wurf werden bis zu 9 Junge geboren.

Du kannst Dir sicher vorstellen, wie viele Ratten nach einem Jahr in Deinem Grundstück/ Garten Ihr Unwesen treiben.

Deshalb sollten umgehend Maßnahmen ergriffen werden, um die gefräßigen Nager aus dem Komposthaufen zu vertreiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ratten im Komposthaufen erkennen.

Helfen Hausmittel gegen Ratten im Komposthaufen?

Es gibt diverse Hausmittel, welche gegen Ratten wirksam sein sollen. Die Erfolgsaussichten mit Hausmitteln sind unklar.

In diversen Foren liest man von positiven bis zu total negativen Erfahrungen.

Meine persönliche Erfahrung mit Hausmitteln ist, dass diese mäßig wirksam sind.

Gegen einzelne Ratten praktikabel. Gegen einen stärkeren Rattenbefall eher nicht. Probier es doch einfach selber aus!

Hausmittel gegen Ratten

Folgende Hausmittel kannst Du gegen Ratten ausprobieren.

Kräuterpflanzen gegen Ratten

Um den Garten zu gestalten, bepflanzt man ihn regelmäßig. Möchte man Ratten aus dem Garten vertreiben und sie effektiv bekämpfen, verwendet man am besten Kräuter und Gewürzpflanzen, die den Nagern im wahrsten Sinne des Wortes stinken.

Pflanzt man Petersilie, Pfefferminze, Minze, Nelke und Kamille in einem Kräuterbeet an, werden das die Ratten überhaupt nicht mögen.

Die ätherischen Öle, die die Kräuter verströmen, widern Nager regelrecht an. Wer möchte schon in einem Kompost wohnen, wenn es drumherum übel riecht?

Auch Lavendel wird gar nicht gern gerochen. Zudem wertet jede einzelne Lavendelpflanze mit ihrer hübschen lilafarbenen Blüte einen Garten optisch und dekorativ auf.

Neemöl gegen Ratten

Eine weitere Möglichkeit, um Ratten aus dem Kompost zu vertreiben, ist der direkte Einsatz von bestimmten Ölen. Fertig abgemischtes Neemöl* ist ein wirksames Hausmittel gegen Ratten.

Entweder tränkt man Lappen mit Neemöl und legt diese in die Löcher des Komposthaufens oder man bewaffnet sich mit einem Drucksprüher* und benetzt den Kompost.

Chili Pulver gegen Ratten

Chili Pulver ist auch ein wirksames Hausmittel. Man bestreut damit die Laufwege der Ratten. Das scharfe Pulver bleibt am Fell der Nager haften und wird beim Putzen automatisch aufgenommen. Das schmeckt den Ratten überhaupt nicht.

Fazit zu Hausmitteln gegen Ratten

Es eine ganze Reihe von kostengünstigen Hausmitteln gegen Ratten.

Man sollte engmaschig den Erfolg der Vergrämungsmaßnahmen überprüfen und im Zweifel zu konventionellen Mitteln greifen, um den Kompost vom Rattenbefall zu befreien.

FAQ

Große Löcher im Komposthaufen – Können es Ratten sein?

Ja, große Löcher im Komposthaufen können von Ratten verursacht werden. Sie wühlen sich durch den Kompost auf der Suche nach Futter.

Oft graben sie auch ihre Bauten direkt in den Kompost. Rattenlöcher haben einen Durchmesser zwischen 3 und 8 cm.

Lockt Fallobst Ratten an den Komposthaufen?

Ja, Ratten werden durch Fallobst an den Komposthaufen gelockt. Möchte man Fallobst entsorgen, sollte das in einem geschlossenen Komposter geschehen.

Ratten am helllichten Tag im Garten – Jetzt musst Du handeln!

Ratten im Garten, besteht Meldepflicht?

Ja, es besteht eine Meldepflicht für Ratten im Garten. Der Rattenbefall muss bei der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung gemeldet werden! Hier ein Beispiel aus Sachsen.

Die Gemeinde- oder Stadtverwaltung kann mit Rat und Tat zur Seite stehen. Möglicherweise bekommt man auch Unterstützung bei der Rattenbekämpfung. Das ist von Fall zu Fall und von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.

Welches Tier gräbt im Komposthaufen?

Mäuse, Marder, Ratten, Wildkaninchen und Igel graben Löcher in den Kompost. Wenn man wissen möchte, um welches Wildtier es sich handelt, muss man die Lochgröße in Augenschein nehmen.

Daraus kann man erste Schlüsse ziehen, um welches Tier es sich handeln könnte.

Außerdem ist der Einsatz einer Wildtierkamera anzuraten. Diese wird in der Nähe des Komposthaufens aufgestellt.

Dabei sollte man Kameras mit Infrarot-LEDs wählen, welche auch nachts gestochen scharfe Bilder oder Filme liefern. Damit kommt man dem Verursacher der Löcher mit Sicherheit auf die Spur.

Ratten auf dem Balkon – Das musst Du jetzt wissen!

Drahtgitter Kompost, wirksam gegen Ratten?

Ein Komposter aus Drahtgitter mit Deckel kann das Mittel der Wahl sein, um Ratten im Kompost zu vermeiden. Durch die geringe Maschengröße kann keine Ratte mehr eindringen. Ein empfehlenswerten Drahtgitter-Komposter ist der Brista Komposter*

Mit diesem Drahtgitter-Komposter wird das Hineingraben und der seitliche Zugang zum Kompost verhindert.

Zusammen mit dem passenden Deckel kann der Kompost ganz einfach ringsherum „eingeschlossen“ werden. Damit gehören Zeiten, in den Ratten den Kompost bevölkert haben, sehr bald der Vergangenheit an.

Warum verschleppen Ratten Giftköder – Vermeide diese Fehler!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.