Ratten fressen Vogelfutter – Stopp Sie jetzt! 100%

Ratten fressen Vogelfutter – Stopp Sie jetzt! 100%

5
(1)

Ratten fressen Vogelfutter. Es ist Winter und damit wieder Zeit die heimischen Vögel zu füttern. Überall im Land werden Vogelhäuschen mit Vogelfutter und Meisenknödeln bestückt.

Doch nicht nur die daheimgebliebenen Vögel freuen sich über die Köstlichkeiten im Vogelhaus. Auch Ratten werden magisch von Vogelfutter, welches auf den Boden gefallen ist angezogen.

Ich selbst hatte ein Rattenproblem am Vogelhaus und probierte viele verschiedene Mittel und Maßnahmen aus. Schließlich schaffte ich es, die lästigen Nager zu vertreiben.

In diesem Artikel erfährst Du, was wirklich hilft und welche Präventionsmaßnahmen Du unbedingt treffen musst, damit es erst gar nicht erst weit kommt, dass Ratten das Vogelfutter fressen. Versprochen. Los geht`s!

Ratten fressen Vogelfutter
Ratten fressen Vogelfutter

Inhaltsverzeichnis

Werden Ratten durch Vogelfutter angelockt?

Ja, Ratten werden durch Vogelfutter angelockt. Vor allem im Winter, wenn das Futter knapp wird, suchen Ratten regelmäßig Vogelhäuser auf. Zu einem liegen viele leckere, nahrhafte Körner auf dem Boden unter dem Vogelhaus. Zum anderen sind die Allesfresser hervorragende Kletterer. Ratten können mit ihren spitzen Krallen ohne Probleme in Vogelhäuser klettern und sich über das Vogelfutter und die Meisenknödel hermachen.

grafik einer ratte
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ratten sind am Vogelhaus

5 Anzeichen für Ratten am Vogelhaus

3 Anzeichen für Ratten am Vogelhaus

1.) Rattenkot in der Nähe des Vogelhauses

Ein sicheres Anzeichen für Ratten am Vogelhaus sind ihre Exkremente. Der hinterlassene Kot ist spindelförmig und circa 3 cm groß. Entweder findet man vereinzelten Kot oder Kothäufchen.

2.) Verdächtige Geräusche

Hört man Fieplaute in der Nähe des Vogelhauses, kann man davon ausgehen, dass sich eine Rattenfamilie ganz in der Nähe des Vogelhäuschens befindet. Auch nagegeräusche können zu hören sein. Ratten nisten sich dort ein, wo sie ihren regelmäßigen Futterbedarf decken können.

3.) Spuren in der Nähe des Vogelhauses

Da Ratten feste Laufwege haben, die sie immer wieder benutzen, sind diese auch deutlich erkennbar. Durch das Schleifen des Rattenschwanzes sieht man Schleifspuren auf dem Bodengrund.

4.) Keine Vögel am Vogelhaus

Wenn Ratten in der Nähe des Vogelhauses sind, könnte ein deutlicher Rückgang des “Flugbetriebs” am Vogelhaus zu beobachten sein. Ratten stellen eine Gefahr für Jungvögel und geschwächte Vögel dar.

5.) Wohin verschwindet das Vogelfutter?

Wenn plötzlich schon nach wenigen Stunden das Vogelfutter alle ist und komplette Meisenknödel verschwinden, dann sollte man sich nach den “Verantwortlichen” umschauen. Das können neben Ratten auch Waschbären oder Krähen sein, die dafür verantwortlich sind.

Welche Präventionsmaßnahmen helfen gegen Ratten am Vogelhaus?

1.) Der richtige Standort für das Vogelhaus

Um Ratten gar nicht erst anzulocken, sollte das Vogelhaus frei einsehbar sein und nicht in der Nähe von Hecken oder Büschen stehen. Diese dienen Ratten als Versteck und Sichtschutz.

So können sie sich hervorragend vor Fressfeinden (zum Beispiel Katzen) schützen. Sollte ein Rattenbefall vorliegen, sollte unbedingt der Standort des Vogelhauses überprüft werden.

2.) Futterreste unter dem Vogelhaus sind täglich zu beseitigen

Die Fläche unter dem Vogelhaus sollte ebenerdig sein, damit das Vogelfutter, welches von den Vögeln heruntergeworfen wird, täglich aufgekehrt werden kann. Die Bodenfütterung von Vögeln ist unbedingt zu vermeiden.

Dadurch lockt man unweigerlich Wildtiere wie Ratten, Mäuse und Waschbären. Haben sich diese Tiere einmal im Grundstück eingenistet, müssen umgehend Abwehr- und Vergrämungsmaßnahmen ergriffen werden. Der Weg zum Haus ist dann oft nicht mehr weit …

3.) Die Menge des Vogelfutters dosieren

Die Menge des Vogelfutters, die angeboten wird, entscheidet darüber, ob Ratten angezogen werden. Man sollte täglich nur so viel Futter zur Verfügung stellen, dass es am Abend aufgebraucht ist. Ratten sind vor allem nachtaktive und bedienen sich in der Dunkelheit.

4.) Aufstellen einer Wildtierkamera in der Nähe des Vogelhauses

Um herauszufinden, welche Wildtiere sich des Nachts im Grundstück rumtreiben, sollte man über die Installation einer Wildtierkamera mit Nachtmodus nachdenken. Die Kamera wird in der Nähe des Vogelhauses montiert. Wenn ein Tier in den Bereich des Sensors der Kamera kommt, wird mithilfe von Infrarot ein Foto oder ein Video aufgenommen.

Ich selbst habe in meinem Garten eine Wildtierkamera im Einsatz und war erstaunt, wie viele Wildtiere des Nachts in meinem Garten unterwegs sind.

Ich nutze die Secacam HomeVista Full HD. Die Kamera hat über 1600 positive Bewertungen bei Amazon. Die Auslösezeit von 0,4 s ist extrem schnell, sodass kein Wildtier entkommen kann. Die Secacam HomeVista Full HD* wird all-inclusive geliefert, auspacken, aufbauen und fertig.

Oft bleiben Ratten und Mäuse lange Zeit unbemerkt. Dadurch haben die Nager Zeit sich im Grundstück auszubreiten und festzusetzen. Bemerkt man Ratten und Mäuse frühzeitig, kann man sich viel Ärger und Geld sparen.

ich mit meiner Wildtierkamera gegen Ratten
Meine Wildtierkamera beim Einsatz auf dem Dachboden. Auch hier können sich Ratten, Mäuse und andere Wildtiere ansiedeln.

Helfen Hausmittel gegen Ratten am Vogelhaus?

Ja, Hausmittel können gegen Ratten am Vogelhaus helfen. Ich selber hatte keinen nachhaltigen Erfolg mit diesen, doch liest man in diversen Foren vom erfolgreichen Einsatz dieser.

Einen Versuch ist es auf alle Fälle wert, bevor man zu stärkeren und wirksameren Mitteln greift.

Eines sollte man Wissen, Ratten sind extrem intelligent und anpassungsfähig. Es sollten immer wieder verschiedene Hausmittel eingesetzt werden, damit kein Gewöhnungseffekt eintritt.

1.) Vogelfütterung vorerst einstellen

Ist der Rattenbefall einmal da, sollte man zuerst die Vogelfütterung einstellen. Ohne Vogelfutter kein Rattenfutter. Klingt logisch, oder?

2.) Biologisches Neemöl gegen Ratten

Neemöl wird aus dem Samen des indischen Neembaumes gewonnen. Das Öl ist ein biologisches Mittel und kann ohne Bedenken im Garten eingesetzt werden. Ratten hassen den beißenden Geruch des Öls und werden verschreckt. Das gute daran ist, Neemöl kann auch gegen Schädlinge (Blattläuse, Milben usw.) eingesetzt werden.

Neemöl sollte in regelmäßigen Abständen (wöchentlich) mit Hilfe eines Drucksprühers* rund um das Vogelhaus ausgebracht werden. Sollte es Regenfälle oder Schneefälle gegeben haben, ist es erneut auszubringen.

Im Fachhandel gibt vorgemischte Neemölmischungen*, die sofort versprüht werden können.

3.) Chilipulver gegen Ratten

Chilipulver ist ein altes Hausmittel gegen Ratten. Streut man das Pulver aus, bleibt es im Fell der Ratten hängen. Beim Putzen des Fells wird das Chilipulver aufgenommen. Das ist wahrlich kein Vergnügen für die Nager.

Es sollte sehr scharfes Chilipulver verwendet werden. Das Azafran Habanero Chili Pulver* ist extrem scharf und wäre für den Einsatz geeignet. Beim Ausbringen des Pulvers, sollten unbedingt Handschuhe getragen werden.

Das Chilipulver sollte auf den festen Laufwegen der Ratten ausgebracht werden. Diese sind an den Laufspuren zu erkennen. Kennt man die Laufwege nicht, so sollte eine Wildtierkamera zum Einsatz kommen oder man kann Sägespäne ausbringen.

Bedenken sollte man, dass Hausmittel regelmäßig erneuert werden müssen. Ansonsten geht die Wirkung sehr schnell verloren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Doku über Ratten.

Welche konventionellen Mittel gibt es gegen Ratten am Vogelhaus?

1.) Giftköder in Köderboxen gegen Ratten

Hat man es mit einem intensiven Rattenbefall zu tun, dann sollte man umgehend Maßnahmen ergreifen, um einer unkontrollierbaren Rattenplage zuvor zu kommen. Dazu werden Giftköder in Köderboxen, an verschiedenen Orten im Grundstück ausgelegt, um möglichst viele Ratten zu vergiften.

Das Gift der Köder hat die Eigenschaft, erst nach einigen Tagen zu wirken. Ratten schicken immer sogenannte “Vorkoster” vor, um sicher zu sein, dass nicht die gesamte Rattenkolonie vergiftet wird.

Wenn der “Vorkoster” am nächsten Tag keine Vergiftungssymptome zeigt, denken die anderen Ratten, dass die Giftköder harmlos sind und ohne Gefahr verspeist werden können. Ein tödlicher Fehler.

Die Giftköder dürfen keinesfalls offen ausgelegt werden. Die Gefahr, dass dabei Menschen oder andere Tiere zu Schaden kommen, ist einfach zu groß. Diese 8 fach Köderstationen gegen Ratten* sind Kinder- und Haustiersicher und können sofort im Grundstück verwendet werden.

2.) Schlag- und Lebendfallen

Werden Schlag- oder Lebendfallen zur Rattenbekämpfung eingesetzt, sollten diese unbedingt mit einem guten Lockmittel bestückt werden. Bewährt hat sich Nougat Creme, Schokolade und Erdnussbutter.

Schlagfallen töten Ratten. Lebendfallen, wie der Name es sagt, fangen sie lebend. Von daher sollte man sich vorher gut überlegen, was man mit der lebenden Ratte machen möchte. Selber töten ist streng verboten.

Schlagfallen sind zu bevorzugen

Von daher mein Rat. Wenn Fallen, dann Schlagfallen. Tote Ratten, können in einem Plastikbeutel im Hausmüll entsorgt werden.

Man sollte mehrere Schlagfallen gleichzeitig im Einsatz haben. Das Giverny Rattenfalle & Mausefalle (6er-Set)* wäre eine gute Wahl, da es eine 30 Tage Geld zurück Garantie hat. Die Standorte der Fallen sollten regelmäßig verändert werden.

3.) Ultraschallvertreiber gegen Ratten

Wenn man Ratten nicht töten möchte, sondern sie einfach vom Vogelhaus fernhalten möchte, kann man einen elektronischen Ultraschallvertreiber aufstellen.

Das Gerät sendet Töne im hochfrequenten Ultraschall-Bereich aus, die für den Menschen nicht wahrnehmbar sind. Ratten dagegen empfinden diese Töne als äußerst unangenehm, da diese das Sehzentrum der Ratten attackieren und sie verwirren.

Was tun die Ratten, um diesen Tönen zu entkommen? Richtig, sie machen einen großen Bogen, um den Wirkungsbereich des Ultraschallvertreibers.

Der Grundig Ultraschall Solar Tiervertreiber, mit dem Testurteil Sehr Gut, wäre eine gute Wahl. Das Gerät hat einen Wirkungsbereich von 5-8 m bei einem Wirkungsbereich von 120 Grad.

Damit lassen sich ca. 40 Quadratmeter gegen Ratten schützen. Betrieben wird der GRUNDIG Ultraschall Solar Tiervertreiber* mit Solar oder Batterien. Einfach und die Erde stecken, ausrichten und fertig.

Ratten auf dem Balkon – So bekämpfst Du sie?

Kommen Ratten allein ans Vogelhaus?

Nein, Ratten kommen nicht alleine ins Vogelhaus. Eines ist sicher. Dort wo eine Ratte ist, sind andere Ratten nicht weit. Oft sind es ganze Rattenkolonien, welche sich in Ratten Nestern im Grundstück oder Garten angesiedelt haben.

Orte an denen Nahrung ohne große Gefahr zu finden ist, bieten ideale Voraussetzungen, um sich fortzupflanzen. Das passiert bis zu zwölfmal im Jahr. Bei einem Rattenwurf können bis zu 9 Rattenbabys geboren werden.

Kurz gesagt, entdeckst Du Ratten in der Nähe des Vogelhauses, dann sollten Deine Alarmglocken schrillen. Aus einer Ratte können in sehr kurzer Zeit sehr viele Ratten werden, wenn Du nicht umgehend Maßnahmen ergreifst.

Können Ratten ins Vogelhaus klettern?

Ja, Ratten können ins Vogelhaus klettern. Ratten sind extrem gute Kletterer. Mit ihren spitzen Krallen können sie ohne Probleme an Wänden, Büschen oder Bäumen nach oben klettern.

Wenn man bedenkt, dass Ratten in Abflussrohren bis in den 10. Stock klettern können, dann kann man erahnen, welche Kletterkünstler Ratten sind.

Ratten im Komposthaufen- Was kann man tun?

Gibt es eine Meldepflicht für Ratten am Vogelhaus?

Ja, es gibt eine Meldepflicht für Ratten am Vogelhaus und im Grundstück. Bemerkt man einen Rattenbefall muss dieser umgehend gemeldet werden, da Ratten bis zu 120 verschiedene Infektionskrankheiten übertragen können.

Ist man Grundstückseigentümer, dann ist man verpflichtet, selber Maßnahmen zu ergreifen, um Ratten zu vertreiben. Alternativ kann man einen Schädlingsbekämpfer beauftragen.

Ist man Mieter, so ist dem Grundstückseigentümer oder der Hausverwaltung umgehend mitzuteilen, dass ein gefährlicher Rattenbefall vorliegt.

Unter folgendem Link kann man sich z.b. die Vorgaben der Stadt Lüdenscheid zur Rattenbekämpfung im Grundstück anschauen: Schädlingsbekämpfung (Ratten)

Gibt es ein rattensicheres Vogelhaus?

Nein, es gibt kein rattensicheres Vogelhaus. Da die Nager intelligent und wendig sind, finden sie einen Weg, um an das begehrte Futter zu kommen. Sind Ratten in der Nähe des Vogelhauses, dann sind Bekämpfungs- oder Vergrämungsmaßnahmen vorzunehmen.

Ratten am hellichten Tag im Garten – Das musst Du jetzt tun!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Du würdest meine Arbeit sehr unterstützen, wenn Du diesen Artikel teilst und einen Kommentar mit Deinen Erfahrungen hinterlässt.

Der Artikel hat Dir gefallen.

Klicke auf 5 Sterne, wenn Dir der Artikel gefallen hat!

As you found this post useful...

Follow us on social media!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.