in-deutschland-aussteigen-bauwagen

Kann man in Deutschland aussteigen? So gehst Du vor [Anleitung]

Kann man in Deutschland aussteigen? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen.

Endlich raus aus dem System, das Hamsterrad hinter sich lassen und in Freiheit leben, am Besten in der Natur als Selbstversorger, ohne Steuern und gesetzliche Vorgaben.

Das was sich wie ein Traum anhört, kann jedoch sehr schnell zum Albtraum werden, wenn man diesen Schritt nicht sorgsam plant.

Damit du mit deinen Plänen zum Ausstieg keine böse Überraschung erlebst, habe ich diesen Artikel geschrieben.

Los gehts.

kann-man-in-deutschland-aussteigen
Eine einsame Waldhütte, der Traum vieler Aussteiger.

Aussteigen in Deutschland – Ist das möglich?

Ja, es ist möglich in Deutschland aus dem System auszusteigen.

Das Leben ohne Geld und am Rand der Gesellschaft ist teilweise illegal und wird alles andere als bequem sein.

Doch Aussteiger ist nicht gleich Aussteiger.

Die Motivationen und Beweggründe, der Gesellschaft den Rücken zu kehren, können verschieden sein, wie wir im folgenden Abschnitt feststellen werden.

Welche Arten des Ausstieges gibt es?

Ausstieg aus dem Berufsleben

Viele Menschen sind in ihrem Beruf unzufrieden.

Zu lange Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden, keine Anerkennung vom Chef oder die Kollegen nerven einfach.

Zeit für einen neuen Job oder vielleicht sogar das eigene Geschäft.

Menschen die aus dem Berufsleben aussteigen, wollen sich in ihrem neuen Job verwirklichen und ihren individuellen Talenten mehr Entfaltungsspielraum geben.

Ausstieg für ein nachhaltigeres & bewussteres Leben

Bei dieser Art des Ausstieges möchte die betreffende Person einfach nachhaltiger, ökologischer und bewusster leben.

Das bedeutet oft Minimalisierung der materiellen Besitztümer und leben auf kleinerem Raum z.B. im Bauwagen oder im Van.

Kleidung und Lebensmittel werden wenn möglich durch Selbstversorgung selber produziert.

Diesen Menschen ist es wichtig, sparsam mit den natürlichen Resourcen umzugehen und im Einklang mit der Natur zu leben.

Diese Art der Aussteiger (Ökos, Hippis, Selbstversorger usw.) findet man oft in Hofprojekten, Ökodörfern, Kommunen und Bauwagenplätzen.

Hier findest Du eine interessante Seite, mit verschiedenen Links zu Projekten und Kommunen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aussteiger in Deutschland.

Der „harte Ausstieg“

Der harte Ausstieg, ist der gänzliche Ausstieg aus dem System. Auf diesem „harten Ausstieg“ soll der Fokus des Artikels liegen.

Das bedeutet, die Person verzichtet auf eine Meldeadresse und eine Krankenversicherung.

Die Wohnung wird gekündigt.

Verträge werden ebenfalls gekündigt. (Handy, Lebensversicherung, Haftpflichtversicherung usw.).

Man zahlt keine Krankenversicherungsbeiträge (das heißt man hat keine Krankenversicherung), was in Deutschland illegal ist. Es besteht eine Pflicht zur Krankenversicherung.

Die Person meldet sich in der Stadt oder Gemeinde ab und lebt ohne Meldeadresse in Deutschland. Was illegal ist. In Deutschland besteht eine Meldepflicht.

Es werden keine Steuern gezahlt.

Das Bankkonto wird gekündigt. Ausgaben werden mit den Ersparnissen gedeckt oder man lebt durch Spenden und Bettelei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der harte Ausstieg. Ein einfaches Leben im Wald.

Was ist ein Aussteiger?

Folgende Definition nennt Wikipedia für einen Aussteiger: „Als Aussteiger bezeichnet man meistens Menschen, die sich durch ihr soziales Verhalten von gesellschaftlichen Normen zu befreien versuchen, indem sie ihre Lebensweise innerlich oder äußerlich grundlegend verändern. (Quelle: Wikipedia)

Am reichsten ist der Mensch, dessen Vergnügen am billigsten sind.

H.Thoreu

Was sind Motivationen für einen Ausstieg aus dem System?

Die Motivation zum Ausstieg können so individuell wie der Mensch selbst sein.

Folgende Gründe können Auslöser für einen Ausstieg in Deutschland sein.

  • Private Probleme (Ehe, Beruf, Freizeit usw.)
  • Psychische Probleme (BurnOut, Überlastung, Depressionen)
  • Den Sinn des Lebens entdecken
  • Vertrauensverlust in die Politik / Regierung
  • Flucht vor staatlichen Gesetzen und Vorgaben
  • Freiheitsdrang und Abenteuer
  • raus aus dem Hamsterrad
  • die Suche nach dem einfachen Leben

Was tun, wenn man in Deutschland aussteigen will?

Deine persönliche Motivation für den Ausstieg identifizieren

Zuerst sollte man sich einige Wochen Zeit nehmen und die Entscheidung ganz genau unter die Lupe nehmen.

Diese Art von Entscheidungen sollten immer in einem ruhigen und gefassten emotionalen Zustand getroffen werden.

Nimm dir einen Zettel und schreibe 5 Gründe auf, welche für einen Ausstieg sprechen.

Schreibe dir 5 Werte/ Dinge auf, welche dir am wichtigsten im Leben sind.

Welche Werte/ Dinge könntest du durch den Ausstieg verlieren und ist es den Preis wert?

Solltest du gute Freunde haben, frage sie um Rat und bitte sie um ein Feedback.

aussteigen-in-deutschland-mit-kind
Wie kann man in Deutschland aussteigen?

Wohin möchtest Du aussteigen?

Wir reden hier über einen harten Ausstieg. Du möchtest der Gesellschaft und dem System den Rücken kehren.

Je nach deiner finanziellen Situation gibt es verschiedene Orte, wo du als Aussteiger in Deutschland leben kannst.

  • auf der Straße, als Obdachloser.
  • in Abrisshäusern oder besetzten Häusern.
  • auf Bauwagenplätzen (je nachdem, ob du dir das leisten kannst) evtl. gibt es aber Vorgaben zur Meldung vor Ort
  • du lebst bei Freunden und Bekannten als Untermieter.
  • du lebst im Auo oder Van. (Kontakt zur Kfz Behörde evtl. Polizei bei Verkehrsverstößen usw.)
  • du lebst auf Höfen als Handlanger bzw. Tagelöhner
  • du baust dir eine Hütte im Wald.
  • du findest eine Gruppe von Menschen, welche die gleiche Motivation wie du haben. (ihr gründet eine Kommune, Selbstversorgergemeinschaft)

💥 Artikelempfehlung: Aussteigen in den Wald – Geht das so einfach?

Welche finanziellen Mittel hast Du?

Je mehr Geld du besitzt, desto leichter wird der Ausstieg in Deutschland.

Geld verschafft dir die Freiheit Nahrung, Kleidung und Medizin zu kaufen.

Du kannst reisen und dir notfalls Hilfe erkaufen. Ganz ohne finanzielle Mittel bist du ständig auf Jobs, Spenden und Bettelei angewiesen.

Solltest du große Mengen Bargeld haben, musst du dir Gedanken über gute Verstecke für das Geld machen. Trägst du das gesamte Geld mit dir herum, kannst du leicht Opfer eines Überfalls werden.

💥 Lese Dir dazu auch gerne meinen Artikel „Geld und Gold im Wald sicher verstecken“ durch.

Nahrung, Schutz vor Kälte und medizinische Hilfe als Aussteiger

Nahrung

Du brauchst täglich genügend Nahrung, damit du gesund bleibst.

Überlege dir genau woher diese Nahrung kommen soll.

Wirst du Zugang zu Supermärkten oder Läden haben?

Hast du genügend finanzielle Reserven?

Solltest du deine eigene Nahrung anbauen wollen, wie lange reichen deine selbst angebauten Lebensmittel? Das ist vor allem ein wichtiger Punkt in den kalten Wintermonaten.

https://www.youtube.com/watch?v=w99LLPHCwsI&t=4s
Auch als Teilzeitaussteiger kann man glücklich sein.
Schutz vor Kälte

Der Schutz vor Kälte spielt gerade in den Wintermonaten eine sehr große Rolle.

Außentemperaturen von unter 0 Grad stellen viele Aussteiger, die in Bauwagen, Vans oder auf der Straße leben, vor große Herausforderungen.

Frage dich, ob du mit einer Kälteperiode von – 20 Grad für 2 Wochen leben könntest?

Reicht dein Brennmaterial?

Ist deine Aussteigerunterkunft auch für schwere Dauerfröste geeignet?

Medizinische Versorgung

Zu guter letzt ist die medizinische Versorgung ein extrem wichtiges Thema.

Du bist komplett aus dem System ausgestiegen und zahlst auch keine Krankenversicherung mehr, dann musst du dir Gedanken machen woher du Hilfe bei Zahnschmerzen, plötzlichen Schmerzen in der Brust oder einem gebrochenen Arm bekommst.

Du solltest dich unbedingt mit Hilfsangeboten für Menschen ohne Krankenversicherung in deiner Nähe vertraut machen.

Wie zum Beispiel dieses hier von den Maltesern.

Vielleicht hast du auch alte Schulfreunde die Ärzte sind und dir im Notfall weiterhelfen können.

Wie kann ich Aussteiger werden? Eine kurze Zusammenfassung

  1. Motivation für den Ausstieg identifizieren.
  2. In welchem Land möchtest du als Aussteiger Leben?
  3. Wo möchtest du als Aussteiger leben? (Van, Kommune, auf der Straße usw.)
  4. Welche finanziellen Reserven hast du?
  5. Woher bekommst du Geld? (Bettelei, Jobs usw.)
  6. Woher bekommst du medizinische Hilfe im Notfall?
  7. Kommst du mit der Einsamkeit klar?
  8. Wie füllst du deine Zeit aus?

Einsamkeit und Isolation als Aussteiger

Als Aussteiger, ob in Deutschland oder irgendwo anders auf der Welt, hat man sich für ein Leben abseits der Gesellschaft entschieden.

Das bedeutet man wird automatisch mit weniger Menschen Kontakt haben oder im Austausch stehen.

Viele Freundschaften und Bekanntschaften werden in die Brüche gehen und nur wenige Menschen können deine Motivation und deine Gründe für den Ausstieg nachvollziehen.

Es wird wahrscheinlich über Wochen und Monate immer stiller um dich werden. Kontakte brechen ab, Bekanntschaften und Freundschaften gehen verloren.

Kannst du wirklich damit umgehen und bist du emotional stabil genug, um diese Prüfung zu bestehen?

Diese Frage kannst nur du für dich selbst beantworten.

Ist es schwierig aus der Gesellschaft auszusteigen?

Ja, es ist schwierig aus der menschlichen Gesellschaft auszusteigen.

Der Mensch, als soziales Wesen, braucht den Austausch mit anderen Menschen um psychisch gesund zu bleiben.

Nur sehr wenige Menschen können mit wochenlanger Isolation gut umgehen, ohne psychisch krank zu werden.

Die Problematik mit der Isolation und der Einsamkeit, zwingt viele Aussteiger aufzugeben und wohl oder übel in die Gesellschaft zurückzukehren.

Sind Aussteiger glücklicher?

Ja, Aussteiger sind glücklicher, sofern sie sich das Leben aufbauen können, welches sie mit dem Ausstieg bezwecken.

Aussteiger sind sehr oft Individualisten, welche das eigene Wohl über das Wohl von anderen stellen.

Es sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass ein Leben als Aussteiger alles andere als leicht und bequem ist.

In vielen Fällen muss man Abstriche an Komfort und finanzieller Sicherheit machen.

Kritisch wird es, wenn sich der Ausstieg als Flucht vor etwas herausstellt und die Motivation nicht das einfache und zurückgezogene Leben ist, sondern die Flucht vor den Anforderungen des Lebens.

Aussteigen aus dem System mit Kindern

Aussteigen aus dem System mit Kindern ist ein sehr schwieriges Unterfangen und wird dich vor viele Herausforderungen stellen.

Du musst nicht nur für dich selbst planen, sondern auch den Ansprüchen eines kindgerechten Lebens gerecht werden.

Dazu zählt eine vollwertige Ernährung, Schutz vor Kälte, Schutz vor Gewalt und Mißbrauch, die passende Umgebung damit dein Kind seine Entwicklungsaufgaben erfüllen kann und schnelle medizinische Hilfe im Notfall.

Weitere Faktoren sind die Schulpflicht, welche in Deutschland besteht. Homeschooling ist nicht gestattet.

Geeignete Ort für einen Ausstieg mit Kind wären Bauwagenplätze oder Ökodörfer.

Aussteiger Dörfer in Deutschland und der Welt – Übersicht

Hier findest du verschiedene Links zu Aussteigerprojekten in Deutschland und in anderen Ländern.

Ökodörfer rund um die Welt: Hier Aussteigen

Ökogemeinschaften Weltweit: Hier Aussteigen

Wohnprojekte in Deutschland: Hier Aussteigen

Wohnprojekte Weltweit: Hier Aussteigen

Gemeinschaftsinteressierte: Hier Aussteigen

Nützliche Bücher zum Planen Deines Ausstieges

Das große Buch der Selbstversorgung. Ein Standardwerk.

Das neue Buch vom Leben auf dem Lande. Alles was Du für die Selbstversorgung wissen musst.

Das Standardwerk zum Überleben im Wald.

Survivalguide 2021. Alles was Du zum Überleben als Aussteiger in der Natur und Stadt benötigst.

🌞 Warum wird man Einsiedler? Kennst Du die Antwort? Hier lesen

🌞 Wie macht man ein Hochbeet winterfest? [Genaue Anleitung 100%] Hier Lesen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

One Reply to “Kann man in Deutschland aussteigen? So gehst Du vor [Anleitung]”

  1. Ein wirklich wunderbarer Artikel, der einem auf jeden Fall die Augen öffnet, dass man so etwas nicht ganz leichtsinnig angehen kann. Wie oft spielt man selbst mit dem Gedanken einfach ‚auszusteigen‘, doch wie schon von dir beschrieben ist das alles andere als leicht. Besonders, wenn man Kinder hat. Vielen Dank für deine ganzen Auflistungen, denn genau diese Dinge bedenkt man meist gar nicht, wenn man gerade vor sich her träumt Ganz liebe Grüße, Desi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.