Fremde Katze kommt immer wieder – 10 Fehler die Du vermeiden musst! [2019] Neu

Fremde Katze kommt immer wieder – 10 Fehler die Du vermeiden musst! [2019] Neu

Letztes Jahr hatte ich folgendes Problem. Eine fremde Katze terrorisierte meine Katzen im Garten. Anfangs wusste ich nicht, wie ich den Bösewicht vertreiben sollte. Meine Katzen hatten so große Angst vor dem Kater, dass sie nur noch selten nach Hause zurückkehrten.

Ich musste einen Weg finden, um die fremde Katze schnell und effektiv zu vertreiben, damit ich meine Katzen schützen konnte. In diesem Artikel teile ich meine Erkenntnisse mit Dir!

Du wirst erfahren, wie Du Dich gegenüber fremden Katzen verhalten solltest, warum fremde Katzen auf Dein Grundstück kommen und wie Du fremde Katzen sanft vertreiben kannst. Los geht’s!

Ich mit meiner Katze
Lisa mit mir im Garten.

Inhaltsverzeichnis

Warum kommt eine fremde Katze immer wieder?

Wenn eine Katze sich in ihrem eigentlichen zu Hause nicht mehr sicher und wohl fühlt, geht sie auf Streifzug, um sich eine neue dauerhafte Bleibe zu suchen. Beschäftigt man sich dann mit der zugelaufenen Katze, füttert sie, schenkt ihr Aufmerksamkeit, wird sie mit großer Wahrscheinlichkeit immer wieder zurückkommen und im Zweifel sogar bleiben.

Katzen sind recht flexible Zeitgenossen und wandern dorthin ab, wo ihre Grundbedürfnisse nach Sicherheit, Futter, Spiel, Körperkontakt und einem trockenen Schlafplatz befriedigt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Begegnung mit einer fremden Katze

Fremde Katze will nicht mehr gehen – Vermeide diese 10 Fehler!

Fremde Katze kommt immer wieder
Fremde Katze kommt immer wieder

1.) Futter anbieten: Du solltest eine fremde Katze auf keinen Fall füttern. Katzen sind schlaue Tiere und merken sich, wo es Futter gibt. Um zu vermeiden, dass eine fremde Katze immer wiederkehrt und im schlechtesten Fall sesshaft wird, solltest Du deshalb niemals Futter anbieten – nicht einmal ein kleines Leckerchen!

2.) Mäuse im Garten: Vielleicht hast Du aktuell Mäuse in Deinem Garten, die es sich gemütlich gemacht haben. Unbewusst hast Du damit ein wahres Katzenparadies geschaffen und die fremde Katze verweilt bei Dir, weil sie unkompliziert ihren Beutetrieb ausleben und sich mit Futter versorgen kann. Tue etwas gegen den Mausbefall und die fremde Katze wird von alleine wieder verschwinden.

3.) Vogelfütterung: Du versorgst regelmäßig die Vögel in Deinem Garten mit Vogelfutter (Das zieht übrigens auch Mäuse an!). Deine Vogelfutterhäuschen sind also täglich gut besucht.

Das bleibt auch freilaufenden Katzen nicht verborgen. Schließlich gehören Vögel zu den Beutetieren von Katzen. Überlege vorübergehend die Fütterung einzustellen und/oder Sicherungsmaßnahmen, wie beispielsweise Katzenabwehrgürtel, zu installieren.

4.) Streicheln: Schenkst Du einer fremden Katze regelmäßig Aufmerksamkeit, wird eine Bindung zwischen der fremden Katze und Dir entstehen. Katzen lieben es Körperkontakt zu haben – ignoriere sie!

5.) Spielen: Katzen sind ihr ganzes Leben lang verspielt und gehen schnell, auch wenn sie fremd sind, auf Angebote des Menschen ein. Vermeide fremde Katzen spielerisch aufzufordern, auch wenn sie noch so niedlich sind!

6.) Katzenklappe: Du besitzt selbst eine Katze, die durch eine Katzenklappe ein- und ausgeht. Das ist ein Problem, weil nun jede Katze Zugang in Dein Haus hat. Entweder Du verschließt die Katzenklappe zu den Zeiten, wenn Deine Katze eh außer Haus ist oder (das ist die bessere Variante) Du installierst eine Katzenklappe, die über einen Mikrochip verfügt. So hat nur Deine eigene Katze Zugang ins Haus!

7.) Falsches Mitleid: Die fremde Katze miaut erbärmlich und ist zuckersüß. Sie möchte doch einfach nur ins Haus gelassen werden und ein wenig Liebe. Falsch!

Selten ist eine Katze herrenlos, eher streifen fremde Katzen umher und schauen, was zu holen ist. Zudem sind Katzen im Allgemeinen sehr neugierig – ein Leben lang. Vielleicht ist die fremde Katze auch auf der Suche nach einem neuen Heim, weil ihr das alte Zuhause nicht mehr zusagt.

8.) Niemanden informieren: Informiere unbedingt zusätzlich die Nachbarschaft über Deinen Katzenfund (Flyer, Plakate, persönliche Gespräche). Häufig warten die eigentlichen Besitzer der Katze tage-oder wochenlang auf ihr verschwundenes Tier!

9.) Den Gesundheitszustand ignorieren: Betrachte die fremde Katze ganz genau. Trägt sie ein Halsband, sieht sie gepflegt aus oder wirkt ihr Fell struppig? Ist sie gut genährt oder abgemagert? Wirkt die fremde Katze verwahrlost? Sind äußerliche Verletzungen erkennbar? Falls die Katze krank und ungepflegt erscheint, gehe unbedingt mit ihr zum Tierarzt.

Im Zweifel kann das der fremden Katze das Leben retten. Bevor Du das tust, melde Deinen Fund unbedingt der Polizei. Tust Du das nicht und begibst Dich mit ihr in eine tierärztliche Behandlung, machst Du Dich tatsächlich strafbar! Zudem kann ein Tierarzt feststellen, ob die Katze gechipt ist. Ist das der Fall, kann sie schnell dem eigentlichen Besitzer zurückgebracht werden.

10.) Katzenmutter aufnehmen: Handelt es sich um ein weibliches Tier, betrachte ganz genau die Zitzen. Treten diese deutlich hervor, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um ein Muttertier handelt, welches umherstreift und sich bei Dir unbemerkt im Haus und Garten mit Nahrung versorgt, um genug Kraft für ihren Nachwuchs zu tanken.

Nimm diese Katze auf keinen Fall mit in Dein Haus. Das würde den sicheren Tod für ihre Kitten bedeuten, da die fremde Katze ihre Kitten dann nicht mehr säugen kann. Das Nest der fremden Katze befindet sich sicherlich ganz in Deiner Nähe!

Darf man fremde Katzen füttern?

Ja, man darf fremde Katzen füttern, man sollte es aber nicht. Einmal angelockt kehren fremde Katzen immer wieder. Schließlich müssen sie für ihr leibliches Wohl nicht jagen gehen und können sich einfach bedienen.

Problematisch ist dabei zusätzlich, dass mehrere fremde Katzen angelockt werden. Es bleibt selten bei einem Tier. Besonders Katzenbesitzer fürchten die Fremd-Fütterung. So manche Katze kehrt nicht wieder nach Hause, wird sie an einem anderen Ort regelmäßig versorgt. Zurück bleiben besorgte Katzenhalter, die ihr Tier nicht wiederfinden können.

Ist die Bindung zwischen Katze und Halter schlecht und auf die reine Futterversorgung beschränkt, wird die Katze häufig abtrünnig und zieht komplett aus und letzten Endes um, dorthin, wo ständig Futter bereitsteht.

Zudem sollte man immer bedenken, dass Katzen Krankheitsüberträger sein können. Du kennst das Tier nicht und weißt nichts über ihren Gesundheitszustand. Auch wenn die fremde Katze gesund erscheint, heißt das noch lange nicht, dass sie es auch ist!

Im Zweifel gefährdest Du durch die Fütterung fremder Katzen Deine Gesundheit und die Deiner eigenen Katzen.

In folgendem Video wird gezeigt, was passieren kann, wenn man mit der Fütterung fremder Katzen beginnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fremde Katzen kommen zum Fressen!

Fremde Katze verjagen – 10 wirksame Mittel

 Fremde Katze verjagen

1.) Lärm: Katzen mögen keine lauten Geräusche. Damit vertreibt man sie effektiv. Befülle eine Dose mit Kieselsteinen oder Münzen und schüttele sie. Die fremde Katze wird mit Sicherheit sehr genervt und im besten Fall erschrocken sein. Sie wird daraufhin das Weite suchen.

Auch laute Musik verjagt eine fremde Katze effektiv. Ein weiteres geeignetes Mittel, welches unangenehme Geräusche für Katzen verursacht, sind sogenannte Trainigs-Discs. Mehrere zusammengebundene Schellen aus Metall verursachen einen höllischen Lärm. Klein und handlich wie sie sind, können sie einfach in der Jacken- oder Hosentasche verstaut werden und überall hin mitgenommen werden.

2.) Wasser: Katzen hassen Wasser in jeglicher Form. Das kannst Du Dir zunutze machen. Entweder Du bewaffnest Dich mit einem Gartenschlauch oder wendest eine Wasserpistole wie diese hier* an, die über eine ausreichende Strahlkraft und Reichweite verfügt.

Möchtest Du Dir nicht die Mühe machen, Dich auf die Lauer zu legen, um die fremde Katze mit Wasser zu vertreiben, kaufe Dir doch einfach einen Wasserstrahl-Tiervertreiber. Dieser erledigt Deinen Job automatisch Tag und Nacht. Der Wasserstrahl-Tiervertreiber von PestByte* hat einen Bewegungsmelder. Sobald die fremde Katze an ihm vorbeiläuft, wird sie mit einem Wasserstrahl verjagt.

3.) Ultraschall-Vertreiber: Vertreiber, die über Ultraschallwellen funktionieren, vertreiben fremde Katzen und Wildtiere (Marder, Waschbären, Dachse usw.) nachhaltig.

Besitzt Du ein eigenes Haustier, sollte die Ausrichtung des Ultraschall-Vertreibers beachtet werden. Das Gerät sollte nicht auf den Ruheplatz Deines Haustieres gerichtet sein. Je nach Größe des Gartens empfiehlt es sich mehrere Vertreiber einzusetzen und regelmäßig die Position zu verändern.

Der Ultraschall Tiervertreiber von Veama ist sehr leistungsstark. Er kann bis zu 90 qm mit Ultraschall abdecken und erfasst Bewegungen in bis zu 9 m Entfernung. Das Beste daran ist, dass der Ultraschallvertreiber von VEAMA YIPIN* mit Solarbatterien versorgt wird.

4.) Harfenstrauch: Um fremde Katzen zu verjagen, bietet es sich an, den sogenannten Harfenstrauch (lat. Coleus Canin), auch als „Verpiss-Dich-Pflanze“ bekannt, anzupflanzen. Der Harfenstrauch verfügt über Nesseln und riecht nach Menthol, einen Geruch, den Katzen überhaupt nicht mögen.

5.) Katzenabwehrspray: Egal ob im Haus oder Garten, dieses Spray wirkt überall. Basierend auf ätherischen Ölen, die für uns Menschen als wohlriechend empfunden werden, stinkt es fremden Katzen gewaltig. Es gibt diese Fernhaltesprays in verschiedenen Zusammensetzungen und Varianten. Bewährt hat sich das Katzen-Fernhaltespray der Firma DFNT*

Alternativ kannst Du auch ein Fernhaltespray kaufen, welches bereits über einen integrierten Bewegungsmelder verfügt. Sobald eine fremde Katze den “Kontrollbereich” des Sprays betritt, ertönt ein Warnsignal. Kurz darauf wird ein ungefährlicher Sprühstrahl ausgestoßen. Das Innotek KIT19001 Katzenspray* hat über 100 positive Bewertungen.

6.) Katzen-Verdufter-Granulat: Auf Granulat-Basis wirken diese Mittel häufig durch das Duften nach Lavendel, was Katzen als widerlich empfinden. Das Granulat wird auf dem Grundstück ausgestreut und vertreibt fremde Katzen nachhaltig. Hier kannst Du ein solches Mittel erwerben:

7.) Tier-Barriere: Möchtest Du fremden Katzen das Betreten des eigenen Grundstücks verwehren, installiere Dornengitter. Sie schützen den Garten vor jeglichen ungebetenen Gästen und machen Katzen den Aufenthalt in Deinem Garten madig. Das Gardigo Tier-Barriere 12er Set* hat das beste Preis-Leistungsverhältnis.

8.) Dekoration: Ja, Du hast richtig gelesen – auf die Deko kommt es an! Installierst Du Dekoration auf Deinem Grundstück, die aussieht wie eine Katze, sieht das nicht nur hübsch aus, sondern hält fremde Katzen fern. Folgende Katzendekoration aus Metall hat sich bewährt:

9.) Katzenabwehrgürtel: Ist eine fremde Katze ständig in Deinem Garten, weil Du die Vögel fütterst? Machen Katzen Jagd auf Deine gefiederten Freunde?

Vermiese doch einfach der fremden Katze ihre Leckerbissen. Das kannst Du tun, indem Du einen Katzenabwehrgürtel (oder auch mehrere, je nach Bedarf) installierst.

Durch den Katzenabwehrgürtel* werden die Katzen daran gehindert auf Bäume zu klettern oder in die Nähe des Vogelhauses zu gelangen.

10.) Hausmittel: Pfeffer und Kaffeesatz wirken ebenfalls zuverlässig gegen eine fremde Katze im Garten – diese Mittel stinken Katzen generell gewaltig! Ist es trocken und windstill, wird scharfer Pfeffer (Alternativ kann auch Chilipulver* verwandt werden.) sowie Kaffeesatz verstreut.

Bringst Du Kaffeesatz in die Beete ein, werden Deine Pflanzen zusätzlich mit wichtigen Nährstoffen versorgt und Du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe.

Fremde Katze kommt ins Haus
Fremde Katze kommt ins Haus

Fremde Katze kommt ins Haus – Was kann man machen?

Wenn eine fremde Katze regelmäßig ins Haus kommt, solltest Du spätestens beim Verlassen des Hauses die Fenster und Dachluken schließen. So hat sie keine Möglichkeit mehr einzudringen. Genau wie Einbrecher nutzen auch Katzen jede Gelegenheit aus, um ins Haus zu gelangen.

Die Hauptgefahr besteht darin, dass eine Katze unbemerkt ins Haus schleicht und dann durch den Hauseigentümer versehentlich eingeschlossen wird. Die Katze könnte große Schäden im Haus anrichten (Zerkratzen der Ledercouch usw.). Deshalb sollte man unbedingt Sicherungsmaßnahmen für Türen und Fenster ergreifen, wenn fremde Katzen auf dem Grundstück anwesend sind.

Fenster und Türen sichern

Möchtest Du die Fenster und Türen in Anwesen- oder Abwesenheit trotzdem geöffnet lassen (Besonders im Sommer ist das häufig notwendig.), gibt es Lösungen.

Du installierst einfach gerahmte Fliegengitter. Vorteil: Insekten haben ebenfalls keine Chance ins Haus zu gelangen. Hier kannst Du Aluminium- gerahmte Fliegenschutzgitter für Fenster und Türen* kaufen. Diese kann man innerhalb weniger Minuten installieren.

Auch eine geöffnete Garagentür, die Zugang zum Haus ermöglicht, sollte verschlossen bleiben. Hast Du selbst eine Katze, die eine Katzenklappe hat, solltest Du darauf achten, dass sie in Abwesenheit Deines Freigängers verschlossen bleibt.

Katzenklappen mit Mikrochip installieren

Eine praktische Alternative zu dem ständigen Auf- und Abschließen der Katzenklappe ist es, gleich eine Katzenklappe einzubauen, die über einen Mikrochip verfügt.

Diese funktioniert so: Deine Katze trägt einen Chip am Halsband. Nur mittels dieses Chips wird automatisch Zugang gewährt. So hat eine fremde Katze keine Chance Deine Katzenklappe zu benutzen. Die SureFlap Microchip Katzenklappe* hat über 500 positive Bewertungen.

Katze von Fuchs gebissen – Das ist gefährlich!

Nachbars Katze will nicht mehr nach Hause!

Ein häufiges Problem ist, dass sich die Katze des Nachbarn bei Dir wohler fühlt als zu Hause. Häufig wissen die Katzenbesitzer gar nicht, dass sie sich regelmäßig bei Dir einfindet. Suche auf alle Fälle das Gespräch mit Deinen Nachbarn und informiere sie darüber.

Nur dann können Katzenhalter entgegenwirken. Außerdem werden sie dankbar sein zu wissen, wo sich ihr Tier aufhält, wenn es länger nicht mehr Daheim war. Lasse die Katze auf keinen Fall in Dein Haus und füttere sie auch nicht! Am besten ignorierst Du sie, sodass sie demnächst keinen Grund mehr haben wird Dich aufzusuchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fremde Katze will bleiben!

Sucht sich eine Katze einen neuen Besitzer?

Ja, Katzen suchen sich neue Besitzer. Fühlen sie sich in ihrem häuslichen Umfeld nicht mehr wohl, ziehen sie um. Katzen sind recht flexible Haustiere. Sie dulden weder gravierenden Veränderungen in ihrem gewohnten Umfeld noch Vernachlässigungen seitens der Katzenhalter.

Um Katzen muss sich ein Besitzer kümmern: Neben Fressen, sollten Spiel, Körperkontakt und Streicheleinheiten zur täglichen Routine gehören.

Zwar sind Katzen selbstständige Tiere, fehlt jedoch die Bindung zum Halter, läuft man Gefahr, dass sie den Besitzer verlassen und sich nach einer neuen Bleibe umschauen, wo sie die entsprechende Aufmerksamkeit bekommen.

Alte Katze faucht neue Katze an – So gewöhnst Du sie aneinander!

Katze kommt nur noch zum Fressen! – Warum?

Besonders ab dem Frühjahr machen sich Katzenhalter oft Sorgen, da die Katze nur noch zum Fressen nach Hause kommt.

Dem Tier geht es wie dem Menschen: Sobald die warme Jahreszeit beginnt, möchte man draußen sein. Aber keine Sorge! Es ist völlig normal, dass Katzen dann auf Entdeckungstour gehen und mehr Zeit im Freien verbringen.

Es gibt viel mehr Vögel und Insekten zum Jagen, was den Vierbeinern viel Freude bereitet. Außerdem beginnt im Frühjahr die Paarungszeit von Katzen, was den Anreiz hebt nach Draußen zu wollen.

Deine Katze wird vermisst – Das musst Du jetzt tun!

FAQ

In welchem Radius bewegen sich Katzen?

Katzen bewegen sich durchschnittlich in einem Radius von 1-3 km von ihrem Zuhause. Der Nahbereich beträgt 500 m.

Was ist Katzenminze?

Katzenminze ist eine Pflanze, welche Katzen durch ihren Duft magisch anzieht. Umgangsprachlich wird sie auch als Katzenkraut bezeichnet.

Wie viele Stunden schlafen Katzen täglich?

Katzen schlafen täglich 12 – 18 Stunden.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Du würdest meine Arbeit sehr unterstützen, wenn Du diesen Artikel jetzt teilst und einen Kommentar mit Deinen Erfahrungen hinterlässt.

Der Artikel hat Dir gefallen.

Klicke auf 5 Sterne, wenn Dir der Artikel gefallen hat!

As you found this post useful...

Follow us on social media!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.