Regenwasser sammeln ohne Dach [100%] Neu 2020

Regenwasser sammeln ohne Dach [100%] Neu 2020

Regenwasser sammeln ohne Dach: Jeder, der auf seinem Grundstück oder in seinem Garten keine große Dachfläche zum Auffangen von Regenwasser hat, kennt dieses Problem. Die Regentonnen und Regenwassertanks werden nur ungenügend mit Regenwasser gespeist.

In diesem Artikel werde ich Dir viele einfache und effektive Alternativen aufzeigen, wie Du Regenwasser ohne Dach sammeln kannst.

Hier ist für Jeden eine einfache und schnell umsetzbare Idee dabei. Versprochen. Los geht’s!

regenschirme-bei-regen
Regenwasser sammeln ohne Dach – Die Anleitung

Regenwasser sammeln ohne Dach – Ist das möglich?

Ja, man kann Regenwasser sammeln ohne Dach. Anstatt Wasser teuer aus der Leitung zu bezahlen, schenkt uns die Natur weiches und kalkarmes Wasser – ganz kostenlos.

Besonders um Garten- und Zimmerpflanzen zu gießen, bietet sich Regenwasser an. Auch in der Aquaristik wird Regenwasser gern genutzt, da viele Fische und Garnelen weiches Wasser als Lebensraum bevorzugen. 

Regenwasser sammeln ohne Dach – Welche Möglichkeiten gibt es?

1.) Foliengewächshäuser mit einer Regenrinne nachrüsten

Foliengewächshäuser können auf jedem Grundstück oder in jedem Garten Verwendung finden. Wer möchte nicht leckere Tomaten oder Gurken im Sommer ernten? Gleichzeitig kann man auf den Flächen der Foliengewächshäuser Regenwasser sammeln.

Dieses Foliengewächshaus* verwende ich in meinem Garten. Es ist äußerst robust und hat schon einige Gewitter und Stürme überstanden.

Es gibt im Handel universelle Regenrinnen und Fallrohre, die direkt für Foliengewächshäuser ausgelegt sind. Diese Regenrinnen* können an die Folie des Gewächshauses angeklebt werden. Ich finde, das ist eine sehr schöne Idee.

Eine Regentonne wird unter dem Fallrohr platziert. Man sollte Regentonnen mit Deckeln verwenden, damit das Wasser vor organischen Verschmutzungen geschützt wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Regenwasser auffangen ohne Dach in der Wüste!

2.) Pavillon

Auch ein Pavillon eignet sich sehr gut, um Regenwasser zu sammeln. Auch Pavillons kannst Du mit einer Regenrinne und einem Fallrohr nachrüsten.

Der Pavillon kann im zeitigen Frühjahr aufgebaut werden und im Herbst wieder sicher im Keller verstaut werden. Dieser Pavillon* hat eine sehr hohe UV- Festigkeit und ist günstiger als bei anderen Anbietern.

3.) Schüsseln und Töpfe aufstellen

Eine weitere Möglichkeit, Regenwasser ohne Dach zu sammeln, ist es, Schüsseln und Töpfe im Garten aufzustellen. Zwar ist der Ertrag bei einem Gefäß nicht so hoch, doch wenn man zahlreiche Gefäße aufstellt, kann man eine beachtliche Menge Regenwasser sammeln.

Möchte man lediglich ein paar Zimmerpflanzen oder Gemüsepflanzen gießen, ist diese Methode sehr effektiv und empfehlenswert.

4.) Ein Tarp oder Sonnensegel installieren

Tarps oder Sonnensegel sind hervorragende Möglichkeiten Regenwasser zu sammeln, ohne ein festes Dach zu haben. Ein Tarp kann zwischen Bäumen aufgespannt werden. Man ist dabei sehr flexibel, da ein Tarp an verschiedene Örtlichkeiten angepasst werden kann.

Unter folgendem Link* kannst Du einige Modelle betrachten.

Ein Sonnensegel kann dauerhaft auf dem Grundstück oder im Garten installiert werden. Es schützt nicht nur gegen die Sonne, sondern fängt bei Regen auch große Mengen Regenwasser auf. Damit schlägst Du quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.

Dieses Modell gefällt mir besonders gut, da es einen UV-Schutz von 80 UPF hat und eine sehr große Fläche zum Sammeln von Regenwasser besitzt.

5.) Ein Gestell zum Sammeln von Regenwasser bauen

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Du Dir ein Gestell baust. Dafür werden 4 Kanthölzer im Boden verankert und diese mit Holzlatten verbunden. Auf die Hölzer werden Dachlatten geschraubt.

Nun fehlt nur noch die Folie, die darauf befestigt wird. Man sollte darauf achten, dass ein leichtes Gefälle vorhanden ist. Dann installiert man eine Regenrinne, welche das Regenwasser sammelt und zu einer Regentonne leitet.

Man sollte das Gestell hoch genug bauen, damit eine Regentonne darunter passt.

Regenwasser sammeln mit einer Plane

Die Verwendung von Planen ist eine weitere einfache, preiswerte und effektive Methode Regenwasser ohne Dach zu sammeln. 

Plane mit einer Wäschespinne

Besitzt man eine Wäschespinne*, wird eine Plane darauf gelegt und mit Kabelbindern befestigt. Die verwendete Plane sollte dafür Ösen besitzen.

Um das Wasser auffangen zu können, schneidet man mittig ein Loch in die Plane und schiebt einen Gartenschlauch hindurch. Dieser wird mit Isolierband abgedichtet. Das Schlauchende führt in eine Regentonne oder Kanister.

Mit diesem großen “Trichter” kannst Du ganz einfach Regenwasser sammeln.

Plane an Ankerpunkten abspannen

Aber auch ohne Wäschespinne lässt sich Regenwasser mit einer Plane sammeln. Man spannt lediglich eine Plane auf. Als Ankerpunkte können Bäume oder andere feste Punkte auf dem Grundstück genutzt werden. 

In der Mitte der Plane sollte ein Stein oder ähnliches gelegt werden. Dadurch entsteht eine Art Trichter, in dem sich das Wasser sammelt. Durch einen Schlauch wird das Regenwasser in eine Regentonne geleitet.

Wie spannt man eine Plane auf, um Regenwasser aufzufangen?

Um Regenwasser aufzufangen, müssen die Planen gut befestigt werden. Die Planen müssen bei starken Regenfällen ein hohes Gewicht tragen. Deshalb sollten starke Stricke, Nylonbänder oder ähnliches zum Aufhängen verwendet werden.

Auch Karabinerhaken können zum Anbringen hilfreich sein. Diese Karabinerhaken* hier haben ein Super Preis-Leistungs-Verhältnis und tragen bis zu 1200 kg Gewicht.

Hat man genügend Bäume auf dem Gartengrundstück, lassen sich Planen hervorragend dazwischen spannen. Auch Zäune und gut verbaute Rankhilfen für Pflanzen können geeignete Ankerpunkte sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Regenwasser sammeln im Garten.

Was für Planen sind geeignet, um Regenwasser aufzufangen?

Geeignete Planen müssen wasserabweisend sein. Es bieten sich Planen aus Zeltstoff sowie Segeltücher als auch Sonnensegel an. All diese Materialien sind imprägniert und somit wasserfest.

Egal ob die Planen dreieckig oder viereckig geschnitten sind, sie leisten alle einen guten Dienst. Ich verwende diese Plane in meinem Garten. Sie ist 6 m* 8 m. Das sind 48 Quadratmeter. Damit kannst Du eine Menge Regenwasser auffangen!

Kompost auf dem Balkon anlegen – 100 % Anleitung

Regenwasser sammeln ohne Dach – Alternativen

Wie sammelt man Regenwasser mit einem Trichter?

Trichter aus einem Kanister herstellen

Regenwasser mit einem Trichter zu sammeln, ist eine sehr preisgünstige Möglichkeit Regenwasser ohne Dach aufzufangen. Den Trichter kann man sich einfach selber bauen.

Man kauft einen 5 Liter Kanister destilliertes Wasser (Dieses wird z.B. häufig zum Bügeln benutzt. Deswegen findet es sich oft in der Haushaltsabteilung großer Supermärkte.) und schneidet den Kanister auf.

Der entstandene Trichter wird mittels Kabelbindern befestigt (z.B. an der Wand von einem (Gewächs)Haus, Schuppen, Carportpfeiler). Durch einen Plastikschlauch wird eine Verbindung zwischen Trichteröffnung und Regentonne/Kanister hergestellt, sodass das aufgefangene Wasser abfließen kann. 

Ein Planentrichter

Eine andere Option ist es, eine Plane (Die Größe der Plane ist abhängig davon, wie viel Regenwasser aufgefangen werden soll.) an den Enden aufzuspannen. Weniger Spannung ist hierbei mehr, weil der Mittelpunkt der Plane ruhig ein wenig durchhängen darf.

Nur so erzeugt man die gewünschte Trichterform. Mittig wird ein Loch in die Plane geschnitten und mit einem PVC-Rohr (Dichtungen nicht vergessen!) verbunden, welches zu einer Regentonne oder Zisterne führt. 

Wie befüllt man eine Regentonne ohne Fallrohr? 

Hat man einen freundlichen Nachbarn, lohnt es sich zu fragen, ob man sein Dach zum Regenwasser auffangen nutzen darf. Es wäre schade, wenn das Regenwasser ohne Nutzung versickert und in den Abwasserkanälen verschwindet.

Wie sammelt man Regenwasser mit einem Fallrohr? 

Nichts ist einfacher als Regenwasser in einem Mietshaus zu sammeln, wenn man im Erdgeschoss wohnt. Da ich selbst vor der Frage stand, wie ich meine Terrassenpflanzen günstig bewässere, fragte ich kurzum bei der Hausverwaltung nach. Diese erlaubte mir das Fallrohr nutzen zu dürfen.

Im nächsten Baumarkt kaufte ich mir einen hochwertigen Wasserdieb mit Überlaufschutz und Filter. Der Filter beugt Verunreinigungen des Regenwassers durch Laub/Schmutz, das/der sich auf dem Dach und in der Regenrinne befinden kann, vor.

Installation des Wasserdiebes

Die Installation des Wasserdiebes war recht simpel. Im Set ist ein kreisrundes Werkzeug enthalten, welches auf eine Bohrmaschine oder einen Akkuschrauber aufgesetzt wird. 

Mit diesem schneidet man ein kleines, rundes Loch in das Fallrohr. Vorher sollte auf jeden Fall die Höhe der Tonne gemessen werden!

Das Loch muss später mit einem Schlauch und Dichtungen mit der Regentonne verbunden werden!

Ich kann den Beckmann V1 Filter- Füllautomat* mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Ich hatte mir diesen aufgrund der vielen positiven Kundenrezensionen gekauft und wurde nicht enttäuscht!

Die Regentonne sollte auf einem Podest stehen

Wichtig ist es beim Aufstellen der Regentonne auf einen sicheren Stand zu achten. Meine Regentonne fasst 200 Liter Wasser. Oft reicht es nicht, die Tonne nur auf einen Unterstand zu stellen (Ein Unterstand bietet sich an, um den Auslaufhahn der Tonne richtig nutzen zu können.).

So kann eine Gießkanne befüllt werden. Ist der Untergrund, auf dem die Tonne stehen soll, nicht asphaltiert, kann sie umkippen. Bei mir steht die Regentonne z.B. auf einem Holzbrett (Reste einer Küchenarbeitsplatte).

regentonne-und-gießkanne
Meine Regentonne mit Regendieb im Garten.

Lohnt sich das Sammeln von Regenwasser?

Ja, das Sammeln von Regenwasser lohnt sich. Nicht nur das Wasserkosten, z.B. zum Gießen, eingespart werden, es wird auch die Umwelt geschont.

Die Qualität des Regenwassers kommt außerdem Pflanzen und Tieren zugute. Diese bevorzugen zumeist weiches und kalkarmes Wasser – all das bietet uns nur die Natur.

Regenwasser auffangen auf dem Balkon – Geht das?

Ja, natürlich kann man auch auf dem Balkon Regenwasser auffangen. Genau wie im Garten oder auf dem Grundstück müssen schließlich die Pflanzen auch gegossen werden. 

Auch auf dem Balkon ist es möglich, eine kleine Regentonne oder einen anderen Regensammler mit wertvollem Regenwasser zu befüllen. Das kann entweder durch einen Regendieb am Fallrohr oder direktes Auffangen geschehen. 

Auf Balkonen ohne Dach ist das Auffangen von Regenwasser sehr einfach, der Regen trifft direkt auf den Balkon. Solltest Du einen Balkon mit Dach haben, so wird die Sache schon etwas schwieriger.

In diesem Fall musst Du etwas handwerkliches Geschick haben und Lust auf ein kleines Projekt mitbringen. Ich habe einen vollständigen Artikel genau über dieses Thema geschrieben. Der Link befindet sich gleich hier darunter.

Wie kann man „Outdoor“ Regenwasser sammeln?

Neben dem Aufstellen von Gefäßen, welche man bei Trips/Ausflügen zumeist nicht in rauen Mengen mit sich führt, kann man sich eine Grube graben.

In die Grube legt man eine Plane, die mit einem Stein befestigt wird. So kann recht sauberes Regenwasser unkompliziert gesammelt werden.

Ein richtiger „Outdoorianer“ ist außerdem niemals ohne Regenkleidung unterwegs. Diese kann man sogleich zum Auffangen von Regenwasser umfunktionieren. Die Regenjacke wird an allen Enden an Sträuchern oder Bäumen befestigt.

In der Mitte der Regenjacke wird sich Wasser sammeln. Stellt man unter die Kapuze der Regenjacke noch einen Becher oder eine Tasse auf, ist das Auffangen noch effektiver.

Baumwollshirts eignen sich ebenfalls. Hängt man diese bei Regen auf, saugen sie sich voll. Dann muss man nur noch die nassen Kleidungsstücke ausringen, um Wasser gewinnen zu können.

Verpasst man den Regenguss, lässt sich noch nicht versickertes Regenwasser auf Wiesen oder in Pfützen mit Tüchern/Kleidungsstücken aufsaugen und nutzen.

Regenwasser sammeln im Garten – Die Besten Tipps

Zisternenwasser stinkt – Was musst Du jetzt machen?

Wie kann man Regenwasser auf dem Balkon auffangen?

FAQ

Kann man Regenwasser trinken?

Ja, unter Umständen kann man Regenwasser trinken. Es ist davon abhängig, welche Qualität die Luft hat. Befinden sich in der Luft viele Staubpartikel und Abgase, werden diese vom Regenwasser auf dem Weg zur Erde aufgenommen. Diese Partikel können die Qualität des Regenwassers beeinträchtigen. 

Ist Regenwasser destilliertes Wasser?

Nein, Regenwasser ist kein destilliertes Wasser. Auf dem Weg von den Wolken bis zur Erde werden verschiedene Stoffe durch das Regenwasser aufgenommen. Von daher ist Regenwasser nicht “rein”.

Regnet es über dem Meer Salzwasser?

Nein, über dem Meer regnet es kein Salzwasser. Die Salzanteile des Wassers bleiben beim Verdunsten zurück. Regenwasser ist immer Süßwasser.

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.