Gemüse vor Vögeln schützen – 5 besten Tipps zur Vogelabwehr [NEU]

Gemüse vor Vögeln schützen – 5 besten Tipps zur Vogelabwehr [NEU]

Gemüse vor Vögeln schützen. Salat, Erdbeeren, Erbsen, Kohl und noch viele weitere Gemüsepflanzen sind ein Leckerbissen für viele Vogelarten im Garten.

Vor allem Amseln, Spatzen und Tauben treiben so manchen Gartenbesitzer in den Wahnsinn. Dort, wo gestern noch die Jungpflanzen standen, herrscht plötzlich gähnende Leere.

Geht es Dir etwa auch so?

In diesem Artikel stelle ich Dir die 5 besten Mittel vor, um Dein Gemüse effektiv und einfach gegen hungrige Vögel im Garten zu schützen. Egal, ob im Beet oder Hochbeet auf dem Balkon, es funktioniert. Versprochen!

Los geht’s!

gemuese-vor-voegeln-schuetzen
Gemüse vor Vögeln schützen – 5 beste Tipps zur Vogelabwehr

Kann man Gemüse vor Vögeln schützen?

Ja, man kann Gemüse und Gemüsepflanzen effektiv vor Vögeln schützen. Durch den kombinierten Einsatz von Vogelschutznetzen, Abdecken mit Ästen und Vogelabwehr mit Ultraschall kann man viele Vogelarten davon abhalten, über die Gemüsepflanzen im Beet herzufallen.

Gemüse vor Vögeln schützen – Die 5 besten Tipps zur Vogelabwehr

Ich stelle Dir 5 effektive Mittel zur Vogelabwehr vor, um Deine Gemüsepflanzen und Deine Beete vor hungrigen Vögeln zu schützen.

1. Vogelschutznetze für Gemüsebeete, Büsche und Bäume

Mithilfe von Vogelschutznetzen können Gemüsepflanzen, Beerensträucher und Kirschbäume vor hungrigen Tauben, Amseln und Staren geschützt werden.

Es sollten nur engmaschige Vogelschutznetze verwendet werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Vögel sich in diesen Netzen mit ihren Füßen verfangen.

Wendet man Vogelschutznetze im Garten an Bäumen, Sträuchern und Beeten an, sollten diese zwingend täglich kontrolliert werden.

Wir wollen die Vögel vom Fressen abhalten, nicht verletzen oder sogar töten!

Moskitonetze oder weiße Gardinen zur Vogelabwehr

Mittlerweile decke ich meine Gemüsepflanzen mit Moskitonetzen und alten Gardinen ab. Diese halten zuverlässig die Vögel im Garten ab, mein Gemüse zu fressen.

Der Vorteil von Moskitonetzen und Gardinen zum Vogelschutz ist, dass diese extrem engmaschig und fein sind. Hier verfängt sich garantiert kein Vogel oder Igel.

2. Äste zum Schutz vor Vögeln im Beet und Hochbeet

Um meine jungen Gemüsepflanzen im Beet und Hochbeet vor hungrigen Tauben zu schützen, lege ich einfach alte Äste über die Jungpflanzen. Diese Methode ist nicht nur effektiv, sondern auch kostenlos.

Du sagst jetzt sicher: “Die Vögel können trotzdem an die grünen, saftigen Spitzen der Gemüsepflanzen gelangen.” Das ist richtig.

Doch meine Beobachtung ist, dass die jungen Pflanzen durch die Äste quasi getarnt werden und die Vögel die jungen Triebe nicht entdecken.

Ich wende diese Taktik seit 5 Jahren in meinem Gemüsegarten an und hatte nie wieder Probleme mit Vogelfrass im Beet oder Hochbeet.

Wie ich das genau mache, zeige ich Dir in folgendem kurzen Video. Du kannst sehen, wie ich meine Erbsenpflanzen im Beet vor Vogelfrass schütze. Drücke einfach auf Play.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erbsen gegen Vogelfrass schützen: Mein YouTube-Video für Dich.

3. Ultraschall Tiervertreiber gegen Vögel

Ultraschall Tiervertreiber senden Ultraschallwellen aus, welche für den Menschen kaum wahrnehmbar sind.

Tiere dagegen können die Ultraschallwellen sehr gut wahrnehmen und empfinden diese als äußerst unangenehm. Sie meiden die “beschallten” Bereiche.

Mein Hochbeet schütze ich mit Ästen und einem Ultraschall Vertreiber. Die Ultraschallwellen wirken auch gegen Vögel wie Tauben, Amseln und Stare.

Ich kann den VOSS.sonic Ultraschallabwehr* aus eigener Erfahrung empfehlen.

Die Bedienung ist spielend einfach und der Batteriewechsel gehört auch der Vergangenheit an. Das Gerät wird über Solar geladen. Anwendbar ist der Ultraschall Vertreiber im Beet, Hochbeet und in der Nähe von Beerenbüschen.

4. Schutzringe, Pflanzhüte und Schneckenschutzringe zum Schutz der Jungpflanzen

Schutzringe/Pflanzhüte oder Schneckenschutzringe schützen Deine Gemüsepflanzen nicht nur vor Schnecken, sondern auch vor hungrigen Vögel.

Die Schutzringe bilden eine Barriere und erschweren es den Vögeln mit ihren Schnäbeln an die Gemüsepflanzen zu kommen und diese zu fressen.

Wenn Du kein Geld für Schutzringe usw. ausgeben möchtest, kannst Du Dir aus alten Plastikflaschen diese selbst bauen. Dafür musst Du die Flaschen einfach nur in der Mitte aufschneiden und erhältst zwei Schutzringe.

Das ist eine einfache, aber effektive Methode.

5. Vogelband zur Vogelabwehr im Gemüsegarten

Es gibt verschieden optische Mittel, um Tauben, Amseln und Stare daran zu hindern, Deine zukünftige Ernte zu fressen. Salat-, Erbsen- und Kohlpflanzen sollten aktiv mit optischen Abwehrmitteln zur Vogelabwehr gesichert werden.

Die reflektierenden Bänder werden an Stäben oder Halterungen in der Nähe der Pflanzen befestigt. Durch Luftzug werden die Bänder bewegt und es enstehen seltsame Lichtreflexionen.

Diese Lichtreflexionen sind den meisten Vogelarten nicht geheuer und sie bleiben lieber auf Abstand.

Gewöhnungseffekte der Vögel vermeiden

Wichtig ist es, in regelmäßigen Zeiträumen die Position und Anordnung der Bänder zu wechseln. Damit bleibt der abschreckende Effekt bestehen.

Zusätzlich können Vogelscheuchen oder Attrappen von Raubvögeln installiert werden. Auch diese sollten regelmäßig getauscht oder ihre Position verändert werden.

Die Vögel in Deinem Garten sind intelligent und vor allem sehr hungrig. Unterschätze sie nicht!

Sei kreativ bei der Vogelabwehr und beim Schutz Deines Gemüses im Garten.

Welche Gemüsepflanzen fressen die verschiedenen Vogelarten im Garten?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Amseln, Spatzen, Raben, Meisen und Tauben sehr gern junge Gemüsepflanzen fressen.

  • Salatpflanzen werden vor allem von Tauben, Meisen und Spatzen heimgesucht.

  • Junge Erbsentriebe werden mit Vorliebe von Tauben und Raben gefressen.

  • Kohlpflanzen werden oft von Meisen und Elstern heimgesucht.

  • Mais- und Erbsenkörner werden von Raben und Krähen gefressen.

  • Die Erdbeeren werden von Amseln und Staren gefressen bzw. angepickt.

  • Kirschen werden von Staren und Amseln gefressen bzw. angepickt.

Mein Tipp: Wenn Du keine Idee hast, wer sich an Deinen Pflanzen vergeht, installiere doch einfach eine Wildkamera.

Ich verwende meine Wildkamera regelmäßig in der Nähe des Gemüsebeetes und schaue mir am nächsten Tag an, welche Tiere sich an meinem Gemüse zu schaffen gemacht haben.

Ich nutze die preisgünstige Victure Wildkamera*. Diese gibt es im Sonderangebot für unter 50 Euro zu kaufen.

voegel-vertreiben-grafik

Vögel vertreiben – Die 5 besten Hausmittel

  • So banal und einfach es klingen mag: Katzen vertreiben Vögel nachhaltig. Locke doch Nachbars Katze mit ein paar Leckerlis öfter in Deinen Garten. Die Vögel werden bald wissen, dass ihnen Gefahr droht.

  • Alufolie, Silberbänder und alte CDs: Hänge diese in Büsche und Bäume. Die Lichtreflexionen vertreiben die Vögel.

  • Windspiele, die Geräusche und Lichteffekte erzeugen, sind den meisten Vogelarten nicht geheuer. Sie machen einen großen Bogen um Deinen Balkon oder Garten.

  • Vertreibe die Vögel mit einem Schlauch oder einer Wasserpistole. Leg Dich auf die Lauer im Garten oder auf dem Balkon und vertreibe die hungrigen Gesellen durch Nassspritzen.

  • Stelle Vogelscheuchen im Garten auf. Sei dabei kreativ: Baue aus alten Sachen und Gegenständen eine gruselige Vogelscheuche. Wechsle die Position in regelmäßigen Abständen, damit kein Gewöhnungseffekt eintritt.

Vogelabwehr mit Geräuschen – Funktioniert das?

Vogelabwehr mit Geräuschen funktioniert.

Einziger Nachteil ist, dass die Geräte zumeist für Obstplantagen/Flughäfen ausgelegt und damit sehr kostenintensiv in der Anschaffung sind.

Für Privatleute ist das schlichtweg zu teuer.

In folgendem Video kannst Du solch ein Gerät im Einsatz sehen. Ich würde nur gern wissen, was die Nachbarn dazu sagen …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hochbeet vor Vögeln schützen.

Fazit – Gemüse vor Vögeln schützen

Ich hoffe, dass ich Dir mit diesem Artikel und meinem Video helfen konnte, Dein Gemüse vor hungrigen Vögeln zu schützen.

Bei allem Ärger über abgefressene Kirschen, angehackte Erdbeeren und gefressene Salatpflanzen sollte man nie vergessen, dass die Vögel dies nicht aus bösem Willen machen, sondern schlichtweg Futter zum Überleben brauchen.

Von daher sind sanfte und abschreckende Maßnahmen zur Vogelabwehr zu bevorzugen.

Luftgewehre oder Vogelfallen dürfen niemals zum Einsatz kommen. Das ist strengstens verboten und wird zurecht strafrechtlich geahndet.

Ein kleiner Tipp von mir. In einem bestimmten Jahr suchten mich die Vögel im meinem Garten besonders oft heim. Deshalb begann ich mit der Vogelfütterung in einer ruhigen Ecke meines Gartens.

Den Effekt konnte ich schon nach wenigen Tagen spüren. Es herrschte ein dichtes Gedränge um das Vogelhaus und der Vogelfrass an meinen Gemüsepflanzen ließ spürbar nach.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

star-im-kirschbaum

Stare aus Kirschbaum vertreibenKennst Du diese Mittel? Jetzt lesen

meise-frisst-vogelfutter

Vögel auf Balkon locken – So einfach gehts! Jetzt lesen

rabe-frisst-meisenknoedel

Raben fressen Meisenknödel – Jetzt ist Schluss damit! Jetzt lesen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

4 Replies to “Gemüse vor Vögeln schützen – 5 besten Tipps zur Vogelabwehr [NEU]”

  1. In letzter Zeit kämpfen wir mit diesem Problem in unserem Garten. Danke für die Tipps, wir werden uns Vogelschutznetzen jetzt besorgen. Taubenschutz ist auch in Ordnung für das Haus, glaube ich.

  2. Vielen Dank für den Beitrag zur Vogelabwehr. Meine Schwester sucht Tipps zur Taubenabwehr, da sie sich über Tauben auf ihrem Balkon ärgert, die leider unschöne Spuren auf ihren Tomatenpflanzen hinterlassen. Gut zu wissen, dass es spezielle Vogelschutznetze gibt, die dabei helfen, die Vögel fernzuhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.