Ausgangssperre mit Kindern – Was tun? Der 100 % Guide!

Ausgangssperre mit Kindern – Was tun? Der 100 % Guide!

Ausgangssperre mit Kindern! Was tun?

Im Moment leben wir in einer sehr “spannenden” Zeit. Der Corona-Virus hat die Welt fest im Griff und macht auch vor Deutschland nicht halt.

Quarantäne und Ausgangssperren wie in Italien und Spanien stehen auf der Agenda.

Viele Eltern sind besorgt, nicht nur wegen Covid-19, sondern auch wegen der Betreuungssituation für ihre Kinder.

Wie vermittelt man Kindern, dass sie nicht mehr in den/die Kindergarten/ Schule gehen können?

Wie beschäftigt man Kinder über viele Tage auf engstem Raum?

Wie verhindert man Streit und Unfrieden in der Familie während einer Ausgangssperre?

All diese Fragen und noch vieles mehr werde ich in diesem Artikel für Dich beantworten. Los geht’s!

Darf ich mich vorstellen?

“Hallo. Schön, dass Du hier bist!”

Hallo, mein Name ist Robert. Ich bin der Mensch hinter Outdoorando.

Im “wahren” Leben arbeite ich in einem Hort als Erzieher für Kinder im Alter von 7 – 12 Jahren. Zuvor arbeitete ich 5 Jahre in einem Kindergarten.

Täglich erfahre ich live die Sorgen und Nöte der Eltern, aber auch die Ängste der Kinder.

Die am letzten Freitag beschlossenen Schulschließungen stellen viele Eltern vor große Probleme. Die betroffenen Eltern wissen oft nicht, wie sie über Wochen hinweg die Betreuung ihrer Kinder aufrechterhalten sollen.

Doch der Sorgen nicht genug: Ausgangssperren zur Eindämmung des Corona-Virus, die sich über mehrere Wochen hinziehen, sind ein reales Szenario!

Wie bereitet man Kinder auf eine drohende Ausgangssperre vor?

Bereite Deine Familie auf eine Ausgangssperre vor

Damit Deine Familie die Zeit der Ausgangssperre gut übersteht, solltest Du einige Vorbereitungen treffen. Der Übergang vom “normalen” Leben hinein in die Ausgangssperre sollte so “sanft” wie möglich erfolgen.

Falls Du Dich jetzt fragst: Robert, woher weißt Du, dass es eine Ausgangssperre geben wird?

Ich weiß es nicht, doch schau nach Italien oder Spanien. Die Abfolge der Ereignisse ist in jedem Land die Gleiche.

Erst wird gehamstert, dann werden die Schulen dicht gemacht, die Grenzen geschlossen usw.

Wie erkläre ich meinem Kind den Corona-Virus?

Diese Frage ist sehr leicht zu beantworten. Sag Deinem Kind, wie die Lage ist. Der Corona-Virus ist eine ansteckende Krankheit, ähnlich einer schweren Erkältung.

Dein Kind kann jetzt Oma und Opa nicht mehr so oft sehen, da ältere Menschen besonders gefährdet sind.

Der Kindergarten und die Schule schließen, damit sich niemand ansteckt.

Es besteht die Möglichkeit, dass ihr in Eurer Wohnung bleiben müsst, damit der Virus gestoppt wird.

Vermittle Deinem Kind, dass es keine Angst haben braucht und ihm keine Gefahr droht.

Sage Deinem Kind, dass Du Dich auf die kommende Zeit mit ihm freust.

Fazit: Erkläre Deinem Kind die aktuelle Situation. Deine Offenheit wird ihm helfen, seine Ängste und Sorgen formulieren zu können.

Treffe Vorbereitungen für eine mögliche Ausgangssperre

Ein Tag ist lang. Das weißt Du als Mama oder Papa bzw. ich als Erzieher.

Eine neue ungewohnte Situation kommt auf Dich zu. Ihr werdet zusammen den ganzen Tag in der Wohnung oder im Haus verbringen müssen.

Doch kein Panik, so schlimm wird das nicht!

Wenn Du ländlich wohnst, hast Du vielleicht einen Garten, um frische Luft zu schnappen. Dort kann Dein Kind auch spielen.

Wohnst Du in der Stadt, dann wird die Ausgangssperre herausfordernder.

Aber keine Angst. Vorbereitung ist das halbe Leben!

frau_zeigt_ihre_muskeln
Ausgangssperre mit Kindern – Was tun? Der 100 % Guide!

Deshalb solltest Du jetzt anfangen, Dich seelisch und moralisch auf eine Ausgangssperre vorzubereiten.

Das wird Dir viel Stress und Ärger ersparen!

Ich gehe davon aus, dass Du die normalen Notfallvorkehrungen für eine Quarantäne oder Ausgangssperre getroffen hast?

Wenn nicht, dann lies Dir bitte meinen aktuellen Artikel zu diesem Thema durch:

Wie bereitet man sich auf eine Corona Quarantäne vor? – Die 100 % Anleitung

Vorbereitung auf eine Ausgangssperre mit Kind

Setze Dich mit Deinem Partner zusammen. Ihr müsst Euch über die kommende Herausforderung klar werden und Euch darauf vorbereiten.

Mach Dir Notizen, welche Erledigungen und Vorbereitungen getroffen werden müssen. Fertige Einkaufslisten und To-do-Listen an und arbeite diese konsequent ab. Beginne noch heute damit!

Verfolge die tägliche Berichterstattung hinsichtlich des Themas “Corona-Virus” und Ausgangssperre.

Erziehungsstil anpassen

Sei die nächsten Tage sehr konsequent bei der Erziehung Deiner Kinder (falls Du es nicht bist …)!

Ich könnte es auch so formulieren: Zieh die Zügel an!

Definiere klare Regeln und achte auf die Einhaltung dieser. Benenne klar und deutlich, welches Verhalten Du Dir von Deinem Kind wünschst.

Bei Nichteinhaltung, der von Dir gesetzten Regeln, werden “Privilegien” wie das Konsole-Spielen, das Handy oder Süßigkeiten nicht gewährt.

Laissez-faire und Ausgangssperre – Das könnte Dich viele Nerven kosten

“Laissez-faire” und “antiautoritäre Erziehung” sind tolle Begriffe beim Philosophieren im Kiez-Café.

Für mehrere Wochen Ausgangssperre in einer Stadtwohnung, wird es jedoch Dein wahr gewordener, persönlicher Alptraum.

Von dieser Art Alptraum können viele Lehrer und Erzieher ein leidiges Lied singen, wenn die lieben kleinen “Erwachsenen” den Kita- und Schulalltag in die eigene Hand nehmen.

Fazit: Während der Zeit der Ausgangssperre müssen Deine Kinder Regeln befolgen und einhalten, ansonsten werden es sehr “lebhafte” Tage und Wochen werden.

Ein Tag hat 24 Stunden …

Ein Tag kann lang werden. Deshalb solltest Du unbedingt genügend Beschäftigungsmaterial in Deinem Zuhause haben.

Bastelsachen, Bücher, Papier, Stifte, Knete, Malbücher, DVDs, Hörbücher sowie Lego sollten als Beschäftigungsmaterial zur Verfügung stehen.

Kaufe notfalls ein paar Spielsachen auf Vorrat.

Wenn Deine Kinder interessante Spielsachen haben, dann hast auch Du etwas Zeit für Dich und kannst durchatmen.

DVDs – Wenn das Internet “streikt”

Verlasse Dich bitte nicht nur auf Netflix und Prime.

Es besteht die Möglichkeit, dass es aufgrund von hohen Zugriffszahlen zu Ausfällen des Internets kommen kann. DVDs schaffen Abhilfe und sind Dein Backup.

Ausgangssperre mit Kindern – Es ist soweit

Es ist soweit. Es wurde tatsächlich eine Ausgangssperre verhängt. Du darfst die nächsten 14 Tage die Wohnung nur noch in Notfällen verlassen.

Strukturiere jeden Tag

Ein Tag besteht nicht nur aus Spaß und Spiel, sondern auch aus Pflichten und Aufgaben. Strukturiere jeden Tag nach Uhrzeiten, ähnlich dem Alltag in einer Kita oder Schule.

Tägliche Routinen geben Kindern Sicherheit. Das kann gar nicht oft genug gesagt werden!

Dein Kind braucht Aufgaben

Gib Deinem Kind Aufgaben im Haushalt.

Dadurch erfährt Dein Kind Selbstwirksamkeit und hat das Gefühl zum Wohl seiner Familie beizutragen.

Ein “Morgenkreis” nach dem Frühstück

Führe einen “Morgenkreis” nach dem Frühstück ein. Hier kannst Du mit Deinen Kindern einen Plan für den Tag schmieden.

Was wollt ihr an diesem Tag machen?

Welche Aufgaben sind zu erfüllen?

Was gibt es zum Mittagessen?

Wie geht es allen Familienmitgliedern?

Welche Sorgen und Nöte haben Deine Kinder?

Das Besprochene wird auf einer Tafel festgehalten. Dadurch wissen Deine Kinder, dass ihre Meinung wichtig ist. Die Bindung in der Familie wird täglich gefestigt!

Ausgangssperre aufgrund des Corona-Virus!

Ein Abendkreis

Am Abend findet ein Abendkreis statt. Besprecht zusammen wie Euch der Tag gefallen hat. Was war gut und was weniger gut?

Welche Erwartungen hast Du an Deine Kinder und welche Erwartungen haben sie an Dich?

Jeder darf seine Meinung und Wünsche äußern. Das wird Euch helfen, Konflikte zu vermeiden und den Tag in Frieden und Harmonie zu beschließen.

Schaffe einen Ruheraum in Haus und Wohnung

Solltest Du die Möglichkeit haben einen Ruheraum einzurichten, dann mach das. Viele Tage aufeinander “hocken” ist eine Herausforderung für Erwachsene und für Kinder.

Der Ruheraum ist ein Raum der “Stille” und der “Besinnung”. Hier kann man entspannen und seinen Gedanken nachgehen.

Wenn der Ruheraum besetzt ist, darf kein anderer den Raum betreten!

Jeder Mensch braucht Zeit für sich, um den Akku wieder aufzuladen und Kraft zu sammeln.

kind_mit_lufballon
Die Ausgangssperre schützt Dein Kind vor Covid-19.

Konflikte lösen

Konflikte und Streitereien müssen so schnell wie möglich geklärt werden.

Nachdem sich die Streitsituation entspannt hat, sollte im “Familienverband” der Grund für den Streit gesucht werden. Rufe dafür eine “Familienkonferenz” ein.

Jeder darf seine Meinung sagen, ohne dass der Andere ihm ins Wort fällt.

Frage Deine Kinder, welche Lösungsmöglichkeiten sie sehen. Wie kann zukünftig eine ähnlich Eskalation vermieden werden kann?

Du wirst erstaunt sein, welche tollen Ideen Deine Kinder haben.

Fazit: Schwelende Konflikte und ungelöste Streitigkeiten sind der Alptraum während einer Ausgangssperre!

Übrigens –> Diese Regel gilt nicht nur für die Kinder ….

https://www.youtube.com/watch?v=3JBfA-BrG-A
Konflikte lösen im Familienverband bei einer Ausgangssperre.

Sei Vorbild als Erwachsener

Während einer Ausgangssperre hat jedes Familienmitglied zum Frieden und zur Harmonie beizutragen.

Dabei wird den Erwachsenen als Autoritäts- und Vorbildperson eine besondere Rolle zuteil.

Konflikte mit dem Partner sollten ruhig und sachlich gelöst werden. Es gibt keine Streitereien vor den Kindern!

Du kannst von Deinen Kindern nur das erwarten, was Du selber vorlebst.

Kleide Dich jeden Tag als ob Du nach draußen gehst. Jogginghose und Unterhemd bleiben während der Ausgangssperre besser im Schrank.

Auch die Körperpflege darf gerne fortgesetzt werden.

Kommunikation mit der Außenwelt!

Oma und Opa freuen sich täglich von Euch zu hören.

Setzt Euch im “Familienverband” zusammen und kommuniziert über Videotelefonie miteinander (Skype, Facetime, Facebook, WhatsApp…).

Lass den Anruf ein tägliches Ritual werden, auf den ihr Euch freut. Bereite die benötigte Technik vor, sodass diese bei Bedarf sofort einsatzbereit ist!

Es wäre unschön, wenn Du während der Ausgangssperre feststellst, dass Dein Laptop nicht einsatzbereit ist.

Ausgangssperre mit Kindern – Ein Fazit

Die nächsten Tage und Wochen werden eine Herausforderung für uns alle werden.

Doch genau wie die Menschen in China, Italien oder Spanien werden auch wir diese Herausforderung meistern. Wir werden das besser schaffen als wir uns das wahrscheinlich im Moment vorstellen können.

Ich bin mir sicher, dass Du als Mutter/Vater/Oma/Opa alles Menschenmögliche tun wirst, um Deinen Kindern auch während der Ausgangssperre einen tollen Alltag zu bereiten.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Robert

Meine Artikelempfehlung für Dich

mutter_haelt_kind_auf_arm

Kind hat Angst vor Einbrechern – Was tun? Jetzt lesen

vegane_meisenknoedel

Vegane Meisenknödel selber machen – in 10 einfachen Schritten! Jetzt lesen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

infografik_corona_isolation_mit_kindern
Corona Isolation mit Kindern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.