Wie heizt man ohne Gas und Strom? 5 Alternativen für den Notfall

Wie heizt man ohne Gas und Strom? 5 Alternativen für den Notfall

Wie heizt man ohne Gas und Strom? 5 Alternativen für den Notfall

Man hört und liest es immer wieder, Stromausfälle oder
Unterbrechung der Gasversorgung sind möglich, ob durch extreme Wetterbedingungen, Versorgungsnetze, die an ihre Grenzen geraten oder durch Konfliktsituationen in anderen Ländern.

Gedanken an einen Zusammenbruch der
Versorgung mit Strom und Gas rücken immer mehr in den Fokus, denn der Winter steht vor der Tür.

Immer häufiger taucht die Frage auf, „Was
tun, wenn die Strom- und Gasversorgung für mehrere Tage
zusammenbricht?“

In diesem Artikel gebe ich dir einen
Überblick, wie du ohne Strom und Gas heizen kannst.
Denn gerade in den kalten Monaten des Jahres ist das
ein sehr wichtiges und dringliches Thema.

Die einfachste Lösung ist, wenn du einen Kamin oder Ofen im Haus hast, solltest du dieses Glück nicht haben, gebe ich Dir einen Überblick darüber, wie du deine Wohnung trotzdem warm bekommst.

Los gehts!

wie-ohne-gas-und-strom-heizen-notfall
Wie kann man die Wohnung noch ohne Gas und Strom heizen?

Kann man eine Wohnung ohne Strom und Gas heizen?

Ja, man kann eine Wohnung ohne Strom und Gas heizen.
Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, eine Wohnung
auch ohne Strom oder Gas zu heizen.

Wer einen Kachelofen, Kamin oder Schwedenofen hat, kann sich glücklich schätzen, Voraussetzung ist natürlich genügend trockenes Brennholz.

Es gibt aber auch weitere Alternativen als Notheizung,
welche im folgenden Abschnitt vorgestellt werden.

Wohnung im Notfall heizen: 5 Alternativen, autark zu heizen

1. Ethanol-Kamin

Ein Ethanol-Kamin wird mit Bioethanol betrieben,
dieser wird als Gel oder Paste in Dosen in dem Kamin
eingesetzt.

Es gibt sie in verschiedenen Größen, vom
Tischkamin bis hin zu einem großen Wandkamin.

Man braucht keinen Schornstein und keine
Gaszuleitung, da beim Verbrennung weder Ruß noch
Rauch entsteht.

Man kann einen Ethanol-Kamin
überall in der Wohnung aufstellen und auch den
Standort problemlos immer wieder ändern.

Beim Verbrennen entsteht jedoch trotzdem
Kohlenstoffdioxid, weshalb man regelmäßig, in etwa
aller 2-3 Stunden, Stoßlüften sollte.

Ein Ethanol-Kamin allein wird keinen Raum heizen, dafür ist die Wärmeabgabe zu klein, aber er kann dazu beitragen
die Raumtemperatur zu erhöhen, damit der Raum
nicht vollständig auskühlt.

Ich mag den GRAURAUM Bio-Ethanol Tischkamin*, diesen kann man Innen- und Außen verwenden. Der Kamin wird in Deutschland produziert und ist sofort lieferbar.

2. Gasheizer

Ein Gasheizer ist eine mobile Gasheizung. Dieser wird entweder mit Gasschraubkartuschen oder einer
Gasflasche betrieben.

Ein Gasheizer sollte sowohl
eine Kipp- und Stoßsicherung haben, als auch einen
Sauerstoffsensor, damit dieser sich automatisch
abschaltet, falls die Luft im Raum zu schlecht wird.

Außerdem sollte es einen Schalter für die
Temperaturregelung geben.

Solche Gasheizer sind geeignet für Räume bis ca. 25 m², man sollte auch hierauf regelmäßiges Lüften achten.

Mit einer 450 Gramm Gaskartusche kann man ca. 6 Stunden heizen.

Die Mr. Heater Buddy Gasheizung* ist sehr leistungsstark und produziert bis zu 1,2 – 2,4 kW Innenheizer für Räume bis 21m³ (z.B. kleine Räume oder Zelte).

3. Gasflasche mit Heizaufsatz

Heizaufsätze sind sehr günstig und sind auch geeignet
für große Räume. Die Heizaufsätze kann man auf
Propangasflaschen anbringen, die Heizdauer ist durch
die Größe der Flaschen sehr lange.

Am gängigsten sind Gasflaschen mit einer Füllmenge von 7 kg oder 11 kg Butan oder Propan-Gas. Diese können an Tankstellen, in Baumärkten oder bei Brennstoffhändlern erworben werden.

Der Aufsatz sollte nach Inbetriebnahme nicht mehr angefasst werden, da dieser sehr heiß wird und dadurch Verbrennungsgefahr besteht.

Wie bei jeder anderen Variante des Heizens mit Gas sollte man das Zimmer regelmäßig lüften. Die Lagerung der Gasflasche und des Heizaufsatzes benötigt Platz.

Gasflaschen mit Heizaufsatz sind eine sehr
effektive und kostengünstige Möglichkeit einer
Notheizung für mehrere Tage.

Der Gasheizstrahler von Grodenberg`* wird komplett mit Regler, Schlauch und Flaschenhalterung geliefert. Innerhalb von 5 Minuten installiert und bestens für Notfälle geeignet.

4. Petroleumofen

Ein Petroleumofen besteht aus einem Tank mit etwa 4
Liter Fassungsvermögen. Der Tank wird durch ein
hinten angebrachtes Rohr gefüllt.

In der Mitte ist die Brennkammer, öffnet man den Regler, fließt das Petroleum ein und wird mittels einer
Automatikzündung entzündet und verbrennt in der
Brennkammer.

Im vorderen Bereich ist ein Sicherheitsgitter und ein Gasnetz angebracht, damit es zu keiner Berührung des Brenngitters kommt.

Die Heizleistung kann reguliert werden. Ein
Petroleumofen benötigt weder Strom noch Gas,
deshalb ist er sehr gut geeignet, wenn es beispielsweise einen Blackout oder eine Lieferunterbrechung gibt.

Der Petroleumofen kann ebenso zum Kochen verwendet werden. Das heißt, der Petroleumofen ist Lichtquelle, Heizung und Kochstelle zugleich.

Mit einem Liter Petroleum kann der Petroleumofen ca. 65 Stunden betrieben werden.

Ich selbst nutze die VELLEMAN Petroleum Heizung*. Der Verbrauch liegt bei 0,25l/h. Der 4,5 l Tank reicht für bis zu 18 h. Räume bis zu 20 m² können damit beheizt werden.

5. Teelicht Ofen

Ein Teelicht Ofen oder auch Egloo oder Terrakotta
Ofen genannt, besteht aus einem Teller, einer Kuppel
und einem Metallgitter.

Teller und Kuppel sind aus Terrakotta.

Auf das Metallgitter werden Teelichter
gestellt, diese geben die Wärme an die
Terrakottakuppel ab, diese erwärmt sich und strahlt
die Wärme in die nahe Umgebung des Teelichofens ab.

Man kann damit kleine bis mittlere Räume vor der Auskühlung bewahren. Mit einer Kombination aus mehreren Teelichtöfen kann ein kleiner Heizeffekt erzielt werden.

Man sollte von Teelichtöfen keine Heizwunder erwarten.

Teelichtöfen sind sehr gut dafür geeignet, dass man sich an Ihnen wieder aufwärmt. Der Grund dafür ist, dass die Wärme in der Terrakottakuppel gepeichert wird.

Der albhaus® Teelichtofen* in den Farben Terrakotta & Gold ist nicht nur etwas für den Notfall, sondern auch ein echter Schmuck für jede Wohnstube.

🔥 In meinem Artikel: Darum solltest Du Dir keinen Teelicht-Ofen zum Heizen kaufen! 100 % erfährst Du mehr interessante Fakten zum Thema Teelichtöfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie kann man alternativ ohne Gas und Strom heizen? Krisenvorsorge zu Hause

Heizen ohne Strom im Innenraum?

Bei einem Stromausfall funktioniert die Heizung im Haus nicht mehr. Schon nach wenigen Stunden, fängt die Wohnung an auszukühlen.

Jetzt ist guter Rat teuer. Welche Notheizung ist schnell verfügbar und verfügt über eine genügend große Leistung, um eine Wohnung zu heizen?

Am effizientesten ist ein Gasheizer. Dieser besteht aus
einer Gasflasche und einen Heizaufsatz, man kann die
Gasflaschen kaufen und einlagern.

Wichtig zu wissen ist, dass die Gasflaschen nicht im Keller gelagert werden dürfen, da es bei Gasaustritten zu gefährlichen Luft-Gas-Gemischen kommen kann.

Ohne Strom funktionieren aber auch Petroleumöfen, Ethanolkamine und Brennstofföfen, wobei der Kamin oder Kachelofen die sicherste Lösung ist.

Kann man eine Wohnung mit Kerzen heizen?

Ja, man kann eine Wohnung mit Kerzen heizen, zumindest zum Teil. Eine Kerze hat eine Heizleistung von 40 bis 100 Watt und verbrennt in einer Stunde etwa 4 bis 8 g Wachs.

Um einen gut isolierten Raum mit Kerzen zu heizen, muss man mehrere Dutzend Kerzen aufstellen.

Für einen 20 qm großen Raum, benötigt man etwa 20 Kerzen, um diesen zu heizen.

Die Kerzen sollten nach Möglichkeit hochwertig sein, zum Beispiel Kerzen aus Bienenwachs, sein. Diese haben eine sehr lange Brenndauer.

Dieses Set kann man auch für etwaige Stromausfälle verwenden: 7 Teelichter + 1 Glas in Geschenkpackung I Handgefertigt I Bienenwachskerzen vom Imker*.

Man sollte darauf achten, dass der Docht gleichmäßig abbrennt, die Kerze nicht zur Seite hin ausläuft und dann rußt.

Ein fester Kerzenhalter ist notwendig für einen sicheren Stand.

Heizen mit Teelichtern

Wenn du mit Teelichtern heizt, solltest du diese in Tonschüsseln stellen. Achte darauf, dass die Teelichter nicht zu nah beieinander stehen, da die Hitzeentwicklung sonst zu groß sein kann.

Ein Teelicht hat eine Heizleistung von 40 Watt. Für einen 20 qm großen Raum, benötigt man etwa 50 Teelichter, um diesen zu heizen.

Gegenstände insbesondere aus Stoff, Plastik und Papier sollten weit genug entfernt stehen, da sonst die Gefahr eines Zimmerbrandes besteht.

Außerdem solltest du darauf achten, dass eine ausreichende Belüftung garantiert ist, Teelichter verbrauchen den Sauerstoff im Raum, wie jedes andere offene Feuer.

Bevor du die Wohnung verlässt oder schlafen gehst, solltest du alle Teelichter löschen.

Wie viel Watt braucht man, um eine Wohnung zu heizen?

Pro Quadratmeter Wohnfläche in einem Neubau benötigt man eine Heizleistung von etwa 100 Watt.

Bei einem Altbau, welcher eine schlechtere Dämmung hat, benötigt man etwa 150 Watt Heizleistung pro Quadratmeter.

Kann man eine Wohnung mit einem Teelichtofen heizen?

Ja, man kann damit eine Grundtemperatur im Raum halten.

Sollte im Winter die Heizung ausfallen, ist jede Wärmequelle hilfreich.

Ein Teelichtofen besteht aus Tontöpfen und Teelichtern. Die Wärme, welche von den Teelichtern ausgeht, wird von den Tontöpfen aufgefangen und wird dann als Strahlungswärme an den Raum abgegeben.

Ein Teelichtofen erzeugt mit 5 Teelichtern etwa 150 bis 200 Watt.

Der innere Topf erwärmt sich auf ca. 110 Grad, der äußere dann auf 55 bis 60 Grad, das entspricht ungefähr einem üblichen Heizkörper, jedoch ist die Fläche wesentlich kleiner, deshalb ist es schwer, einen ganzen Raum oder sogar eine Wohnung zu heizen.

Zu beachten ist, dass die Teelichter in einem Abstand von mindestens 5 cm voneinander entfernt stehen sollten, da es sonst zu einem Wachsbrand kommen kann und dieser ähnlich gefährlich ist wie ein Fettbrand am Herd.

Alternativ kann man auch mehrere dieser Teelichtöfen aufstellen. Damit kann man über Stunden hinweg, den Raum vor einer Auskühlung bewahren.

Ein Teelichtofen ist besser, als gar keine Heizung zu haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie kann man ohne Gas und Strom heizen: Hier ist die Antwort darauf.

Darf man in einer Wohnung ein Feuer machen, um zu heizen?

Nein, in einer Wohnung darf man kein offenes Feuer machen, es sei denn du hast einen Kamin.

Ein offenes Feuer in einer Wohnung zu machen ist nicht erlaubt und kann zu sehr viel Ärger mit dem Vermieter führen.

Die Brandgefahr ist zu hoch und höchst wahrscheinlich wird auch der Feuermelder sehr schnell auslösen.

Dazu kommt, dass die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung sehr hoch ist. Deshalb bitte auf das Lagerfeuer in der Wohnung verzichten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Gaskocher mit Butan-Gas ist eine gute Möglichkeit, um ohne Strom und Gas, im Notfall zu kochen.

Was sollte man in der Wohnung haben, um warm zu bleiben?

Eine Notheizung wird keine optimale Wärme bringen, deshalb solltest du dich ausreichend warm anziehen.

Warme Decken bzw. eine dicke Bettdecke hilft Dir dabei auch bei niedrigen Temperaturen in der Wohnung einen warmen Ort zu haben, welcher kuschelig warm ist.

Dafür sind Federbetten sehr gut geeignet.

Auch ein Schlafsack ist eine sehr gute Möglichkeit, um dich im Bett oder auf der Couch warmzuhalten.

Der BesserSport Schlafsack* ist ein 4 Jahreszeiten Mumienschlafsack, welcher nicht nur in Notfällen genutzt werden kann. Der Preis kann sich sehen lassen. Gerade einmal 38 Euro bei 1500 positiven Bewertungen.

Im Notfall spricht auch nichts dagegen, in der Wohnung eine dicke Jacke anzuziehen und eine Mütze aufzusetzen. Sollte die Heizung für mehrere Tage ausfallen, dann sollte man auf Thermounterwäsche zurückgreifen.

Wie kann man die Wohnung gegen Kälte von außen schützen?

Damit deine Wohnung nicht noch mehr auskühlt, solltest du diese vor der Kälte von draußen schützen.

Gleichzeitig verhinderst du damit, dass der Wärmeverlust nach außen nicht zu hoch ist.

Dafür sollten deine Fenster gut abgedichtet sein. Bemerkst du einen kalten Luftzug an den Fenstern, dann kannst du dort ein Handtuch davor legen.

Wenn du Vorhänge oder Rollläden hast, dann halte die geschlossen.

Achte auch darauf, dass deine Wohnungstür gut isoliert ist, auch da kannst du ein Handtuch oder einen Teppich davor legen.

Wie ist das Heizen ohne Strom in Innenräumen gefahrlos möglich?

Man kann die Wohnung mit Gasheizern, Ethanolkaminen oder Petroleumöfen gefahrlos heizen, solange man darauf achtet, regelmäßig zu lüften, da sich Kohlenstoffmonoxid bilden kann.

Deshalb sollten die Räume regelmäßig durchlüftet werden und zusätzlich ein Kohlenmonoxid Melder installiert werden.

Ohne CO-Melder ist der Betrieb von Gasheizern, Ethanolkaminen oder Petroleumöfen in Innenräumen nicht anzuraten.

Dabei sollte man auf hochwertige CO-Melder zurückgreifen, da nur diese einen zuverlässigen Schutz gegen das gefährliche Gas bieten können.

Ich nutze den Ei Electronics CO Kohlenmonoxidmelder* mit einer 5 Jahres Herstellergarantie und über 4000 positiven Bewertungen.

Kohlenmonoxid ist unsichtbar und geruchlos, es verdrängt den Sauerstoff im Blut und es kommt zu einer Kohlenmonoxid- vergiftung.

Die ersten Anzeichen einer Kohlenmonoxidvergiftung sind Schläfrigkeit und Schwindel. Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es hier.

Auch wenn durch regelmäßiges lüften wieder kalte Luft in die Wohnung strömt, speichern Deine Möbel und die Wände ein bestimmtes Maß an Wärme ab, welche dann wieder in den Raum abgegeben wird.

Was sollte man immer für den Notfall zu Hause haben?

Damit man im Notfall ein paar Tage zu Hause gut zurechtkommen kann, sollte man in erster Linie ausreichend Wasser und Nahrungsmittel im Haus haben.

Hier ist ein Link zum Bundesamt für Bevölkerungsschutz.

Des Weiteren sind Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge, Taschenlampen, ein batteriebetriebenes Radio und die dazugehörigen Batterien vorzuhalten.

Warme Decken, ausreichend Medikamente, Erste-Hilfe-Materialien, Schlafsäcke und vor allem die benötigten Brennstoffe für Notheizungen sollten auch in ausreichenden Mengen immer vorgehalten werden.

Wie kalt wird es in einer Wohnung ohne Heizung?

Man kann diese Frage sehr schwer pauschal beantworten, denn es kommt auf einige Faktoren an, zum Beispiel auf den Wohnort, die Lage, die Dämmung, die Anzahl der Mietparteien, Außentemperaturen usw.

Am häufigsten findet man die Werte von 8 bis 10 Grad bei winterlichen Außentemperaturen.

Hier noch ein Link zu einem ausführlichen Artikel, welcher dieses Thema behandelt: Minimaltemperatur für Wohnungen berechnet

Wie lange kann man in einer kalten Wohnung bleiben?

Man kann lange in einer kalten Wohnung bleiben, solange man die Möglichkeit hat, sich warmzuhalten.

Sollte es zu einem Blackout kommen, insbesondere im Winter, ist es immer noch besser in der Wohnung zu sein als draußen, denn in der Wohnung ist man vor der Witterung geschützt.

Natürlich ist es nicht angenehm in einer kalten Wohnung zu sitzen und auf Dauer werden auch die Wände kalt und es wird immer schwierig die Wohnung auf irgendeine Weise warm zu bekommen, jedoch sollte man im Falle eines Blackouts mit den hier beschriebenen Maßnahmen etwa ein bis zwei Wochen in einer kalten Wohnung bleiben können.

Wie kann man ohne Strom und Gas kochen?

Für das Kochen ohne Strom gibt es eine sehr einfache Variante. Du legst einfach einen Gitterrost aus deinem Backofen auf zwei oder drei Steine, einen Topf obendrauf und eine Brennpaste darunter.

Diese Brennpasten kennt man aus der Gastronomie, mit diesen werden häufig warme Speisen am Buffet warm gehalten.

10 x Sicherheitsbrennpaste für das Kochen ohne Strom.

Eine weitere einfache Alternative wäre ein Campingkocher, der mit Gaskartuschen betrieben wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit einem Gaskocher kann man im Notfall kochen.

Kochplatte ohne Strom

Die perfekte Lösung für das Kochen ohne Strom wäre ein Holzofen mit Kochplatte. Solltest du diese Möglichkeit nicht haben, dann kann ich dir einen Campingkocher mit Gaskartusche empfehlen.

Wie Reis und Nudeln ohne Strom kochen?

Um Nudeln oder Reis zu kochen brauchst du eine Notkochstelle, dafür eignet sich am besten eine Campingkochplatte mit Gaskartusche, einen Gaskocher oder eine Notkochstelle bestehend aus Topf, Brennpaste oder Brennspiritus und eine selbst gebaute Erhöhung.

Kann man mit Kerzen kochen?

Ja, man kann mit Kerzen kochen, zum Beispiel mit dem bereits oben beschriebenen Teelicht- bzw. Terrakotta Ofen.

Jedoch solltest du dafür viel Zeit einplanen, denn die Wärmestrahlung erhitzt dein Essen nur sehr langsam.

Kerzen sind nicht dafür geeignet, um Wasser zum Kochen zu bringen. Dahingegen können Speisen aufgewärmt werden.

Was essen, wenn es einen Blackout gibt?

Für einen Blackout solltest du vor allem Nahrungsmittel zu Hause haben, welche bereits fertig verarbeitet sind und du diese nur noch erwärmen musst.

Gut geeignet sind Dosen- und Fertiggerichte oder die Krisennahrung NRG-5*. Das Krisenset enthält 24 Portionen mit rein pflanzlichen Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen.

Außerdem solltest du Reis und Teigwaren, Zucker und Haferflocken für einige Tage als Vorrat da haben.

Wichtig ist, dass du Nahrungsmittel im Haus hast, die eine lange Haltbarkeit haben. Denn nur so bist Du wirklich auf den Notfall vorbereitet.

Die Mindesthaltbarkeitsdaten der Nahrungsmittel sollten jährlich geprüft werden.

Getrocknetes Obst ist ebenfalls sehr gut geeignet, du kannst es entweder selbst herstellen oder fertig vorab kaufen.

Alternativ verwendest Du eingekochtes oder eingelegtes Obst und Gemüse.

Auch Hygieneartikel und Tierfutter sollte in ausreichender Menge vorhanden sein.

Wie kann man sich auf einen Blackout vorbereiten?

Du solltest für ungefähr 14 Tage einen Lebensmittelvorrat und Wasservorräte haben.

Eine Notfallbeleuchtung welche Stromunabhängig ist, eine Notheizung, eine Notkochgelegenheit, ausreichend Bargeld, eine Notfallapotheke und ausreichend Hygieneartikel zu Hause haben.

Des Weiteren sind schon die oben beschriebenen Dinge wie Decken oder Schlafsäcke wichtig, damit du nicht frierst.

🔥 Kann man in Deutschland aussteigen? Jetzt lesen

🔥 Ohne Heizung im Winter – So bleibst Du warm! Jetzt lesen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.