Hält der Steinmarder Winterschlaf? [2019] Neu

Hält der Steinmarder Winterschlaf? [2019] Neu

Hält der Steinmarder Winterschlaf? Marder sind bekannte Übeltäter, die uns das Leben so richtig schwer machen können.

Doch Marder ist nicht gleich Marder.

Wusstest Du, dass es ganze 8 Marderarten in Deutschland gibt? Hermelin, Fischotter, Mauswiesel, Iltis, Nerz und Dachs gehören alle zur Familie der Marder. Der bekanntesten Vertreter ist der Steinmarder. Dieser ist besonders gefürchtet, weil er oftmals eine Spur der Verwüstung hinterlässt. Zerfressene Kabel am Auto und zerstörte Dachböden sind seine Hinterlassenschaften.

Ich fragte mich, ob man wenigstens in den Wintermonaten seine Ruhe vor dem Übeltäter hat.

Diese und noch viele andere spannende Antworten zum Steinmarder, findest Du in diesem Artikel. Nach der Lektüre, bist Du ein echter Marderexperte. Versprochen. Los geht’s.

Hält der Steinmarder Winterschlaf?
Hält der Steinmarder Winterschlaf?

Inhaltsverzeichnis

Hält der Steinmarder Winterschlaf?

Nein, der Steinmarder hält keinen Winterschlaf. Er ist ab Dämmerungseintritt genauso aktiv, wie zu jeder anderen Jahreszeit auch.

Aufgrund dessen, dass der Steinmarder keinen Winterschlaf hält, hat er einen hohen Bedarf an Nährstoffen. Deshalb sind Marderschäden auch im Winter nicht auszuschließen.

Was macht eine Marder im Winter?

Im Winter finden Marder in der Natur weniger zu fressen als im Frühjahr und Sommer. Doch gerade, wenn es kälter wird, benötigt er dringend ausreichend Energie, um gut durch den Winter zu kommen. Somit ist er ständig damit beschäftigt, Nahrung zu suchen.

Früchte, Getreide und Eier findet er nun in der Natur nicht mehr. Insekten sind im Winter ebenfalls kaum vorhanden. Mäuse, Vögel und Aas sind seine Hauptnahrungsquellen im Winter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Steinmarder. Tolle Aufnahmen!

Wo lebt der Steinmarder im Winter?

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, zieht sich der Marder tagsüber in warme und trockene Verstecke zurück. Egal, ob Garage, Schuppen, Carport, Auto oder Dachboden: Geschützt muss es sein.

Der Steinmarder liebt es, sich in der Nähe von menschlichen Siedlungen einzunisten. Denn hier findet er viel leichter Futter, um den kalten Winter zu überstehen.

Du wirst den Steinmarder kaum zu Gesicht bekommen. Er ist scheu, schlau und meidet den Menschen. Außerdem ist er nachtaktiv.

Nur mithilfe einer Wildtierkamera mit Nachtsichtmodus kannst Du ihm auf die Schliche kommen. Je nachdem, wo Du den Marder im Haus oder auf dem Grundstück vermutest, solltest Du die Kamera installieren.

Wechsle die Position der Kamera aller paar Tage (Dachboden, Schuppen, Gartenhaus, Garage etc.), um herauszufinden, wo der Marder sich sein Nest gebaut hat.

Bewährt hat sich die SECACAM HomeVista Full HD* mit Nachtfunktion. Die Kamera hat über 1600! positive Bewertungen bei Amazon.

Wann ist der Steinmarder aktiv im Winter?

Der Steinmarder ist im Winter aktiv, wenn es beginnt zu dämmern. Er ist ein nachtaktives Tier (zu jeder Jahreszeit).

Zwar legt er im Winter gelegentlich nächtliche Ruhephasen ein, das hindert ihn jedoch nicht daran, im Schutz der Dunkelheit auf Beutezug zu gehen.

Zu welcher Jahreszeit ist der Marder aktiv?

Der Marder ist zu jeder Jahreszeit aktiv. Genau das ist auch das Problem. Da er im Gegensatz zu anderen heimischen Wildtieren keinen Winterschlaf hält, ist er ganzjährig auf Nahrungssuche.

Besonders im Sommer (Juni – August), der Paarungszeit von Mardern, verursachen die Wildtiere immense Schäden an Autos.

Marder sind Einzelgänger und begegnen sich lediglich in der warmen Jahreszeit, um sich zu vermehren. Ihre Jungen werden erst im darauffolgendem Frühjahr geboren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marder auf dem Dachboden sind keine Seltenheit, auch im Winter!

Drohen Schäden durch Marder im Winter?

Ja, auch im Winter drohen Schäden durch Marder. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit etwas geringer als in der warmen Jahreszeit, in Sicherheit wiegen kannst Du Dich jedoch nicht.

Da es draußen kalt ist, möchte er tagsüber geschützt und trocken schlafen.

Sowohl Dein Auto, Dein Haus und Verstecke auf Deinem Grundstück bieten dem Marder hervorragende Möglichkeiten sich einzunisten.

Nicht nur, dass sie die Dämmung unter dem Dachboden zerfressen, sie hinterlassen auch übelriechende Kot- und Urinspuren, die sich nur schwer beseitigen lassen.

Machen Marder Lärm auf dem Dachboden?

Ja, Marder machen Lärm auf dem Dachboden. Hörst Du nächtlich Kratzgeräusche, solltest Du dem unbedingt nachgehen. Manche Betroffene berichten auch, dass Marder nachts einen Lärm verursachen, der sie an eine Kegelbahn erinnert. Ans Schlafen war nicht mehr zu denken.

Hat sich ein Marder in Deinem Haus oder auf Deinem Grundstück eingenistet, kann es für Dich außerdem richtig teuer und anstrengend werden.

Kosten im vierstelligen Bereich sind keine Seltenheit, die durch Marder verursacht werden! Es sollten umgehend Abwehrmittel wie der Yipin Ultraschall Tiervertreiber gegen Marder* eingesetzt werden.

Muss man Marder im Winter vertreiben?

Ja, man muss Marder auch im Winter vertreiben. Unabhängig von der Jahreszeit zerfressen sie die Bausubstanz von Häusern, Schuppen und Gartenhäusern. Sie richten Schäden in Motorräumen von Autos und verunreinigen durch ihre Exkremente Wände und Böden.

Das kann sogar gesundheitsgefährdend für Dich werden!

Hast den begründeten Verdacht, dass sich ein Marder bei Dir eingenistet hat, handle sofort, um den Schaden möglichst gering zu halten! Als erste Maßnahme kann man ein Marderabwehrspray* anwenden.

Marder vom Auto fernhalten – So schaffst Du es!

Warum zerbeißen Marder Kabel in Autos?

War nun ein Marder in Deinem Auto und hat es mit seinem Drüsensekret markiert, bekommst Du richtige Probleme.

Denn kommt ein anderer Marder, wird er versuchen den Duft zu entfernen und sich das Revier selbst zu eigen zu machen, indem er nun auch seinen Duft verbreitet.

Aus Wut über die Markierung des fremden Marders kann der revieransässige Marder in eine Beißwut geraten, was gravierende Schäden nach sich ziehen kann!

Er wird womöglich den kompletten Motorraum verwüsten: Kabel, Dämmung und Schläuche werden fast immer vollständig zerbissen!

Helfen Gifteier gegen Marder?

Sicherlich helfen Gifteier gegen Marder, aber Du darfst ihn weder vergiften noch anderweitig töten!

Das ist verboten und kann mit empfindlichen Geldbußen bis hin zur Freiheitsstrafe geahndet werden!

Marder lieben Eier, egal ob es ich um die Brut unserer heimischen Wildvögel oder Hühnereier direkt aus dem Stall handelt: Eier sind eine Leibspeise des Marders.

Es gibt Menschen, die Hühnereier derart mit (Ratten)Gift präparieren, dass diese tödlich für Marder sind.

Doch darf man das schlaue Wildtier nicht unterschätzen! Marder ahnen oft, dass mit diesem Ei etwas nicht stimmt und fressen es dann nicht. Ähnlich verhält es sich mit ausgelegten vergifteten Fleischstücken. Marder sind clever und misstrauisch, was ihnen oft den Pelz rettet!

Wer mehr Informationen zum Steinmarder haben möchte findest diese bei Wikipedia

7 wirksame Mittel gegen Marder auf dem DachbodenKennst Du sie?

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Du würdest meine Arbeit sehr unterstützen, wenn Du diesen Artikel jetzt teilst und einen Kommentar mit Deinen Erfahrungen hinterlässt.

Der Artikel hat Dir gefallen.

Klicke auf 5 Sterne, wenn Dir der Artikel gefallen hat!

As you found this post useful...

Follow us on social media!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.